Zwei unterschiedliche Halbzeiten

19.09.2020

Lange sah es für Lotte gut aus, im Ahlener Wersestadion. Doch am Ende gelang es dem Gastgeber die Partie noch zu drehen, eine Überzahlsituation gekonnt auszunutzen und die Sportfreunde mit 2:1 zu schlagen. Während Rot-Weiß Ahlen den ersten Saisonsieg feierte, bleibt dieser für die Mannschaft von Imke Wübbenhorst noch aus.

Im ersten Auswärtsspiel der Saison gab es im Vergleich zur Dortmund-Partie nur eine Veränderung in der Lotter Startelf. Kapitän Timo Brauer kehrte nach seiner Sperre zurück, neben Filip Lisnic ins zentrale Mittelfeld. Dafür nahm Ryoya Ito zunächst auf der Bank platz.

Schon vor dem Spiel gab es für die Sportfreunde die Marschroute, endlich die ersten drei Punkte einzufahren. Und genau so entschlossen begann auch die Anfangsphase im südöstlichen Münsterland. Doch sowohl Bennet van den Berg (9./17.), als auch Filip Lisnic (23.) vergaben erste gute Führungsmöglichkeiten. Wenig später gelang Lotte dann dennoch der erste Treffer, dieser wurde aber aufgrund eines vorangegangenen Foulspiels an Exauce Andzouana zurückgepfiffen. In Führung gingen die SFL aber trotzdem. Der anschließende Freistoß ins rechte Eck von Leon Demaj (29.) ließ Ahlens Keeper Bernd Schipmann keine Abwehrchance. Andzouana hätte unmittelbar vor dem Pausenpfiff nochmal für eine bessere Ausgangslage im zweiten Durchgang sorgen können, diesmal war Schipmann jedoch zur Stelle (45.).

In der zweiten Hälfte dann noch etwas erfreuliches für die Blau-Weißen: Nach seiner Verletzung gab es das Comeback von „Sechser“ Dino Bajric. Doch dann gab es einen entscheidenden Bruch im Spiel. Durch ein Foulspiel sah Filip Lisnic seinen zweiten gelben „Karton“ am heutigen Nachmittag und musste frühzeitig vom Feld (65.). Was die Sportfreunde Lotte bis zu diesem Zeitpunkt im Griff hatten nutzte Ahlen nun aus und setzte jetzt eigene Nadelstiche. Mit einem überlegten Abschluss aus der Distanz war es dann Bennet Eickhoff, der Ahlen zurück ins Spiel brachte. Das Spiel ähnelte jetzt dem, was Lotte noch im ersten Durchgang gespielt hatte. Kurz vor Schluss traf Luca Steinfeldt per Kopf sogar noch zum 2:1 für die Hausherren, die sich anschließend tatsächlich noch über den ersten „Dreier“ der noch jungen Saison freuen konnten. Außerdem kassierte SFL-Innenverteidiger Yigenoglu wegen Meckerns ebenfalls noch die Gelb-Rote Karte.

Bereits am Mittwoch (23. September, 19:30 Uhr) haben die Sportfreunde erneut die Chance den ersten Saisonsieg anzupeilen. Gegner im Sportpark am Lotter Kreuz ist dann der SV Lippstadt.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Alexander Frontzek)