Wichtige Heimaufgabe gegen Bonn

14.10.2021

Für die Sportfreunde Lotte steht am kommenden Samstag (16. Oktober) ein durchaus interessantes Duell auf dem Programm. Mit dem Bonner SC gastiert dabei erneut ein Tabellennachbar im Stadion am Lotter Kreuz. Die Blau-Weißen wollen einmal mehr ihre Heimstärke untermalen und den direkten Konkurrenten unbedingt auf Distanz halten. Anstoß ist ab 14 Uhr.

SFL-Aktuell

Das beinahe unglaubliche vorweg: Nachdem mit Jhonny Peitzmeier und Michael Luyambula gleich zwei Sportfreunde-Keeper im Laufe des Saisonbeginns aufgrund von Verletzungen außer Gefecht gesetzt waren, ereilte ein ähnliches Schicksal nun ebenso dem gerade erst kürzlich verpflichteten Torhüter David Buchholz. Der 37-jährige klagte zuletzt über Schmerzen im rechten Oberarm und droht ebenfalls länger auszufallen. Glücklicherweise scheint mit Peitzmeier Lottes ursprüngliche „Nummer Eins“ rechtzeitig wieder einsatzfähig zu werden.

Zurück zum Sportlichen: dem SFL-Trainer ist klar, dass die kommenden Partien gegen Bonn und Wegberg-Beeck von außen als kleine „Endspiele“ tituliert werden könnten. „Wahrscheinlich ist es auch ein bisschen so. Das müssen wir uns aber selbst ankreiden“, gab Andy Steinmann zu. Um in den Duellen gegen unmittelbare Konkurrenten erfolgreich zu sein, habe sich das Team besonders mit der entscheidenden Konsequenz im letzten Angriffsdrittel beschäftigt. „Wir wollen an unsere guten Phasen vor eigenem Publikum anknüpfen und Bonn am Samstag unser Spiel aufdrücken“, so Steinmann. Verzichten muss Lotte dabei weiterhin auf den erkrankten Exauce Andzouana und Adrian Goransch (Sperre). Emre Aydinel soll trotz eines Pferdekusses möglicherweise zu einem Einsatz kommen. Niklas Determann sowie Robert Nnaji kehren in den Kader zurück.

Gegnercheck

Wenn man einen Blick in die Vergangenheit wirft, dann darf beim Bonner SC durchaus von einem gelungenen „Comeback“ gesprochen werden. Es ist noch gar nicht allzu lange her, da musste sich der Klub aus Deutschlands früherer Bundeshauptstadt (trotz sportlichem Klassenerhalt) aus dem Regionalliga-Alltag zurückziehen. Vor etwas mehr als zehn Jahren war eine Insolvenz der Grund dafür, einen Neustart in der Landesliga wagen zu müssen. Ein Tiefschlag, von dem sich der BSC beachtlich schnell erholte: Bereits 2016 machte der Verein den Verlust zweier verlorener Spielklassen wieder wett und kämpfte sich zurück in die Regionalliga West. Die Rheinländer schafften es bis heute, sich in der vierthöchsten Spielklasse zu etablieren und läuteten im Sommer das inzwischen sechste Jahr dort ein.

Auch wenn die Mannschaft des damaligen VfL-Profis Björn Joppe mit drei anderen Teams zuletzt vom pandemiebedingten Ligaverbleib profitierte und auch nur schwerlich in den laufenden Spielbetrieb startete, befindet sich der Bonner SC nach dem 2:0-Erfolg am vergangenen Samstag über den VfB Homberg wieder etwas besser in der Spur. Dennoch würde Joppes Team die bisher sieben gesammelten Zähler aus elf Partien sicherlich gerne schnellstmöglich ausbauen. Darüber hinaus stellte der Klub unter der Woche Daniel Zillken als neuen Geschäftsführer Sport ab Januar 2022 vor. Zillken war in seiner Laufbahn bereits vier Jahre für die Geschicke an der BSC-Seitenlinie verantwortlich. Generell vollzog auch Bonn zur aktuellen Runde einen großen personellen Umbruch des Kaders: mit „Sechser“ Dario Schumacher verließ unter anderem eine zentrale Leitfigur den Verein. Enzo Wirtz (zuvor SV Rödinghausen) und Leander Goralski (RW Oberhausen) dürften zu den markantesten Zugängen zählen. Trotz der derzeitigen acht Niederlagen auf dem Konto geht es mit dem zweiten Saisonsieg im Rücken nun in Richtung Lotter Kreuz.

Sportlicher Vergleich

16. Sportfreunde Lotte / 9 Spiele / 3-0-6 / 7:15 / -8 / 9 Punkte

17. Bonner SC          / 11 Spiele / 2-1-8 / 12:23 / -11 / 7 Punkte

Was sagt Steinmann über den BSC?

„Die Spiele der Bonner waren bisher nie so schwach, wie es die Tabelle vielleicht aussagen mag. Das waren meistens knappe Dinger. In der Offensive zeigten sie sich bislang sicherlich auch etwas effektiver als unsere Mannschaft. Trotzdem brauchen wir uns nicht zu verstecken und wollen das Heimspiel wieder für uns entscheiden.“

Vergangenheit

Die Sportfreunde Lotte trafen fünfmal auf den Bonner SC. Beide Teams waren je zweifach erfolgreich. Das einzige Remis dürfte bei SFL-Anhängern noch in Erinnerung sein, als der BSC am ersten Spieltag der abgelaufenen Saison beim 2:2 in buchstäblich letzter Sekunde einen Punkt am Autobahnkreuz rettete. In Bonn siegte Lotte 1:0.

Tickets/Übertragung

Das Stadion öffnet 90 Minuten vor Anpfiff, ab 12:30 Uhr. Tickets gibt es an den Tageskassen unter Einhaltung der 3G-Regel.

Es stehen außerdem zwei Livestreams zur Verfügung:

Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/spiel/115339

Sporttotal.tv:  https://sporttotal.tv/maa71fbdda

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)