Unglückliche Gegentore: Sportfreunde verlieren in Oberhausen

22.10.2020

Die Sportfreunde Lotte kehren erneut ohne Auswärts-Punkte zurück. Beim direkten Konkurrenten Rot-Weiß Oberhausen fielen die Gegentreffer zur 1:3-Niederlage teilweise zu ungünstigen Zeitpunkten.

Die gute Nachricht vor dem Spiel: Mannschaftskapitän Timo Brauer konnte in die Lotter Startelf zurückkehren. Der jedoch nicht einsatzfähige Justin Plautz wurde von Lacagnina auf der Linksverteidiger-Position vertreten. Dimitrios Ioannidis rückte auf die rechte Seite, während Dino Bajric mit Brauer das Zentrum bildete. Auch Neuzugang Bulut und Selim Ajkic fanden sich erneut in der Anfangself wieder.

Wer ein gegenseitiges Abtasten der beiden Tabellennachbarn erwartet hatte, der wurde gleich zu Beginn mit einem schwungvollen Start eines Besseren belehrt. Den ersten Ansatz hatten nach zwei Minuten die Sportfreunde. Ein Freistoß von Leon Demaj fand Bajric im Oberhausener Strafraum, doch dessen Versuch stellte kein Problem für Schlussmann Heekeren dar. Die Hausherren, die vor 500 zugelassenen Zuschauern munter den Weg in die Spitze suchten, wären mit ihrem ersten gelungenen Spielzug beinahe in Führung gegangen. Dominik Reinerts starke Hereingabe von rechts konnte Nils Winter aber nicht wie gewünscht unter Kontrolle bekommen (4.). In der Folge bot sich ein kleiner offener Schlagabtausch, allerdings dann doch mit spürbar mehr Präsenz der „Kleeblätter“. Kreyer vergab vom linken Strafraumeck (10.) und beim herrlich frei gespielten Steinmetz rettete Lotte in höchster Bedrängnis vor der Torlinie (13.). Eine ähnliche Situation auch Sekunden später auf der anderen Seite: Torwart Heekeren verschätzte sich bei einem Eckball und auch hier war für den Ball des aufgerückten Luca Menke auf der Linie des RWO-Gehäuses Endstation (14.). 

In der 17. Minute erzielte die Mannschaft von Mike Terranova dann den vermeintlichen Führungstreffer, der aber keine Anerkennung vom Schiedsrichtergespann um Fasihullah Habibi fand. Nachdem SFL-Neuling Bulut mit einem Schuss in Folge eines kleinen Solos knapp den Gästetreffer verpasste (21.), gingen die Rot-Weißen plötzlich doch in Führung. Ein gut getimtes Zuspiel von Winter verwertete Maik Odenthal eiskalt (31.). Mit einem Distanzversuch von Steinmetz (36.) und einer Direktabnahme Drilon Demaj’s, die Justin Heekeren entschärfte (40.), ging ein von Highlights gut gefüllter erster Durchgang zuende.

Die zweite Halbzeit hätte unglücklicher für das Team von Imke Wübbenhorst nicht starten können. Erneut war es ein individueller Fehler in der Lotter Hintermannschaft, den Sven Kreyer umgehend ausnutzte und den Ball mit all seiner Qualität ins linke obere Toreck setzte – 2:0 (46.). Peitzmeier reagierte keine 120 Sekunden später klasse gegen Steinmetz und verhinderte den viel zu frühen Knock-Out (48.) Nach einer Stunde waren die Blau-Weißen dann wieder im Spiel: Leon Demaj fand mit einem scharfen Freistoß von rechts in der Mitte Innenverteidiger Menke, der aus Nahdistanz einschoss (60.). Doch von langer Dauer währte die Freude im Sportfreunde-Lager nicht. Eine Rechtsflanke rutschte zu Winter durch, welcher den Ball zum 3:1 entschlossen über die Linie drückte (62.) Abgesehen von vereinzelten Halbchancen kam von Lotte jetzt nicht mehr viel. Die beste Möglichkeit hatte noch einmal die Terranova-Elf. Doch Oubeyapwas Versuch, das Leder in den rechten Torwinkel zu schlenzen misslang um einige Zentimeter (79.). Unschöner Schlussmoment: Sertan Yigenoglu musste nach einem groben Foulspiel mit anschließender Roter Karte das Feld verlassen (88.) Mit etwas Glück wäre Lotte beinahe noch der Anschlusstreffer gelungen, doch eine ereignisreiche Partie ging nun zuende.

Wie nach den letzten beiden Auswärtsniederlagen, können die Sportfreunde bereits am Samstag wieder Taten folgen lassen. Dann ist ab 14 Uhr die U23 des FC Schalke 04 zu Gast am Lotter Kreuz.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)