Trotz Unterzahl: starke Leistung gegen Wuppertal

Luca Engwicht - 16.11.2019

Die Sportfreunde Lotte haben sich am Samstagnachmittag mit einem 2:2-Remis vom Wuppertaler SV getrennt. Nach einer roten Karte für Filip Lisnic (37.) mussten die SFL rund eine Stunde in Unterzahl agieren. Kevin Freiberger brachte die Blau-Weißen zweimal in Führung (48./74.), Wuppertal glich jedoch jeweils aus (65./78.).

Mit Besfort Kolgeci, Tim Möller und Dennis Engel standen im Vergleich zum Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Essen drei neue Akteure in der Startelf.

Die Anfangsphase vor 1.121 Zuschauern im Stadion am Lotter Kreuz gestaltete sich ausgeglichen. Tim Wendel (14.) für die SFL sowie Tjorben Uphoff (20.) für den WSV verzeichneten erste Torabschlüsse für ihre Teams. Kevin Freiberger, der am Samstag 31 Jahre alt wurde, verpasste eine Flanke von Marcell Sobotta knapp (30.), kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde ein Kopfball von Freiberger auf der Linie geklärt. Zu diesem Zeitpunkt waren die Sportfreunde schon in Unterzahl. Kevin Lisnic traf bei einem Fallrückzieher seinen Gegenspieler Nick Osygus äußerst unglücklich im Gesicht. Osygus musste ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. Schiedsrichter Julian Engelmann wertete die Aktion als Inkaufnahme einer Verletzung des Gegenspielers und zeigte Lisnic die rote Karte (37.).

Die Sportfreunde ließen sich hiervon aber nicht beirren und gingen kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit in Führung. Einen Eckstoß verwertete Kevin Freiberger per Kopf zum 1:0 (48.). Doch die Gäste kamen ebenfalls nach einem Eckball durch Lukas Knechtel zum Ausgleich (65.). Die zahlenmäßige Unterlegenheit auf dem Platz fiel aber kaum auf, denn die Sportfreunde kämpften um praktisch jeden Zentimeter und waren auch in der Offensive immer wieder gefährlich, so auch in der 74. Minute. Von Tim Wendel freigespielt, netzte Kevin Freiberger aus kurzer Distanz zum zweiten Mal ein (74.). Wuppertal hatte in Person von Gianluca Marzullo aber wieder eine Antwort parat und glich erneut aus (78.). In den letzten zehn Minuten entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die Sportfreunde drückten auf den erneuten Führungstreffer, doch trotz guter Möglichkeiten für Jaroslaw Lindner (84., 88.) oder einen Freistoß von Timo Brauer in der Nachspielzeit sollte dieser nicht mehr gelingen.

Das nächste Spiel bestreiten die SFL am kommenden Samstag (23. November) bei der U23 von Fortuna Düsseldorf. Anstoß ist um 14.00 Uhr.