Trainer entschuldigt sich - Pressestimmen

Michael Jonas - 06.04.2019

Im Mittelpunkt der Kommentare zur 1:3-Niederlage unserer Sportfreunde gegen den KFC Uerdingen stand der Lotter Abwärtstrend und die Entschuldigung von Trainer Nils Drube für die schlechte Leistung im FRIMO Stadion. Wir haben einige Pressestimmen herausgesucht.

liga3-online.de

"Nach dem 2:0-Auswärtssieg in Zwickau waren die Sportfreunde Lotte sechsmal hintereinander ungeschlagen, nach der 1:3-Heimniederlage gegen den KFC Uerdingen steht dieselbe Serienlänge ohne Sieg für die SFL auf dem Papier. Besonders die erste Halbzeit stieß Trainer Nils Drube so sehr auf, dass er sich im Namen des Vereins für die Leistung seiner Mannschaft entschuldigte…..´Wenn man dann eigentlich drei Eigentore schießt, muss man sich nicht wundern, wenn man der Musik hinterherrennt´, ging der Coach dieses Mal mit seiner Elf härter ins Gericht. ´Ich denke, dass wir bisher jedes Spiel ans absolute Limit gegangen sind´, kennt Drube schließlich auch ein anderes Gesicht seiner Mannschaft – dieses Mal gelang der SFL dieser Schritt nicht. Zu spüren bekam das als erstes Maximilian Oesterhelweg: Der Top-Scorer wurde noch vor dem Pausenpfiff ausgewechselt. Jeder habe den Wunsch, dass der Verein auch im nächsten Jahr noch drittklassig spiele. Dazu sind ´Willenkraft und Mentalität das Mindeste, was man dann haben kann´, so Nils Drube, der nach dem Seitenwechsel eine verbesserte Leistung seiner Mannschaft sah. ´Wenn man Stolz und Ehre hat, dann spielt man eine solche Halbzeit nicht nochmal´, erkannte der 41-Jährige die Reaktion seines Teams an, die durch einen Treffer von Jaroslaw Lindner noch einmal verkürzen konnte. Woran der Einbruch in der ersten Hälfte lag, konnte Drube nur spekulieren – den Ausweg kannte er aber auch: ´Fakt ist, dass die Mannschaft nur bestehen kann, wenn sie einen brutalen Zusammenhalt hat.´"

Neue Osnabrücker Zeitung

„Der Abwärtstrend des Fußball-Drittligisten Sportfreunde Lotte hält an. Bei der 1:3-Niederlage gegen den KFC Uerdingen vor 1633 Zuschauern im FRIMO Stadion zeigte die Mannschaft von Nils Drube vor allem in der ersten Halbzeit eine schlechte Leistung, wofür sich der SFL-Trainer entschuldigte.´Ich muss mich für die erste Halbzeit für mich und die Mannschaft bei allen Fans und allen Verantwortlichen in Lotte absolut entschuldigen´, sagte der 41-Jährige. ´Wir standen total neben uns, haben sehr naiv verteidigt und keine guten Abstände gehabt. Die Rückwärtsbewegung war eine einzige Katastrophe.´“

Reviersport

„Der 3:1-Sieg des KFC Uerdingen über die Sportfreunde Lotte hat seinen Tribut gefordert: Zwei Krefelder Profis mussten angeschlagen vom Feld, Kapitän Mario Erb sah seine fünfte Gelbe Karte.  Zwölf Partien musste sich der KFC Uerdingen auf einen Sieg in der 3. Liga gedulden, am Samstag hat dieses Vorhaben endlich funktioniert: Mit 3:1 setzten sich die Krefelder bei den Sportfreunden Lotte durch. Sie haben nun sogar eine Mini-Serie am Laufen, denn bereits am vergangenen Dienstag siegte der KFC gegen Rot-Weiss Essen im RevierSport-Niederrheinpokalhalbfinale (2:0).  Kein Wunder, dass Frank Heinemann nach dem Erfolg in Lotte zufrieden war: "Für uns war es extrem wichtig, nach dem Pokalspiel nachzulegen und in der Meisterschaft einen Dreier einzufahren", freute sich der Uerdinger Trainer im Vereinsradio Blaurot.“

Westfälische Nachrichten

„Schön zu reden gab es da nichts. Das versuchte Nils Drube auch gar nicht erst. Im Gegenteil, der Trainer der Sportfreunde Lotte bat die Zuschauer nach dem enttäuschenden 1:3 am Samstag gegen KFC Uerdingen um Entschuldigung für die schwache Leistung. ….Seitdem er und Sven Hozjak Trainer der Sportfreunde Lotte sind, dürfte der Auftritt am Samstag gegen den KFC Uerdingen  die bislang schwächste Leistung gewesen sein. Und das zu einem Zeitpunkt, da Lotte die Punkte dringender denn je benötigt. ….Das Tragische dabei: KFC Uerdingen bot am Samstag wahrlich keine überragende Leistung, sondern wurde von harmlosen und Fehler produzierenden Sportfreunden regelrecht eingeladen. Die kassierten damit die vierte Heimniederlage in Serie und sind seit sechs Spielen sieglos.  ´Wir haben uns soviel vorgenommen und konnten es einfach nicht umsetzen´erklärte Tim Wendel. ´Woran es gelegen hat, ich weiß es nicht. Wir müssen das Spiel schnell abhaken, nach vorne blicken, noch mehr kämpfen und noch ekliger sein. Dann schaffen wir es.´ “

 Foto: Frank Diederich