Testspielauftakt geglückt

Robert Gertzen - 22.07.2020

Die Sportfreunde Lotte sind mit einem Erfolg in die Sommervorbereitung gestartet: bei BW Hollage gab es am Mittwochabend einen 4:0 - Erfolg für das Team von Imke Wübbenhorst. Gespielt wurde dabei über drei Drittel mit jeweils dreißig Minuten Spielzeit.

Dabei bestimmten die Sportfreunde Lotte das erste Drittel der Partie nahezu nach Belieben. Hollagewurde vom eigenen Tor ferngehalten, zudem erspielten sich unsere Sportfeunde vor allem über die beiden Außenbahnen immer wieder Strafraumszenen. Allerdings blieben echte Torschüsse Mangelware: Leon Demaj versuchte es nach gut zehn Minuten aus der Distanz, sein Ball striff aber ebenso knapp am Tor vorbei wie der Versuch aus der halbrechten Position durch Alexander Langlitz(21.). Auf der anderen Seite kam BW Hollage in der 23. Minute erstmals und auch das einzige Mal im ersten Drittel vor das SFL-Tor. Die Ecke der Gastgeber war aber kein Problem für die Lotter Defensive.

SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst wechselte in der ersten Drittelpause das Personal und gab weiteren Spielern Einsatzzeiten. So kam auch Lottes Eigengewächs Mika Becker zum Zug. Auf dem Rasen am Hollager Benkenbusch gestaltete sich das zweite Drittel zunächst deutlich ausgeglichener als der erste Durchgang. Mit zunehmender Spielzeit hatte Lotte seine Dominanz jedoch zurück. Conrad Azong prüfte Hollages Keeper Phillip Brockmeyer (43.) und hatte die erste Chance der Sportfreunde im zweiten Drittel. Wenige Augenblicke später schloss Marvin Wema von halblinker Position ab. Sein Ball senkte sich unhaltbar für Brockmeyer ins Tor (50.). Das 0:2 legte Luca Menke nach (53.). Menke staubte nach einem Bajric-Freistoß ab. Sehenswert traf Conrad Azong zum 0:3 (55.).

Dennoch gab sich BW Hollage nicht auf und bewies Moral. Die Gastgeber kamen auch vor der SFL-Tor, eine echte Torchance gelang Hollage jedoch nicht. Anders lief es bei unseren Sportfreunden. Lotte schraubte das Ergebnis weiterin die Höhe. Leon Demaj setzte sich auf der linken Seite durch und spielte scharf in den Strafraum, dort lauerte Conrad Azong. Der bullige Stürmer Azong brauchte zum 0:4 nur noch einzuschieben (75.). Es blieb am Ende beim 0:4 - der Ball, er rollt endlich wieder.