Sportfreunde unterliegen U23 des BVB

17.09.2020

Keine Punkte im zweiten Spiel der noch jungen Saison. Die Sportfreunde Lotte mussten am Mittwochabend gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund eine 0:2-Heimpleite hinnehmen. Einige Faktoren machten das Spiel schon vor dem Anpfiff zu einer echten Herausforderung.

Nach den Ausfällen des gesperrten Kapitäns Timo Brauer und des verletzten Angreifers Conrad Azong war offensichtlich, dass SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst sich etwas überlegen musste. Zudem fehlte weiterhin der wichtige Dino Bajric in der Zentrale eines Lotter Mittelfeldes, das heute von Filip Lisnic und Leon Demaj in der Mitte bekleidet wurde. Etwas offensiver begannen der flinke Ryoya Ito und Drilon Demaj. Zumindest die Viererkette brauchte Wübbenhorst mit Ioannidis, Menke, Sertan Yigenoglu und Justin Plautz nicht umzubauen. Yigenoglu übernahm ersatzweise die Rolle des Kapitäns. Für „Conny“ Azong agierte Exauce Andzouana neben Bennet van den Berg in der Doppelspitze.

Doch auch ohne die drei fehlenden Schlüsselspieler hatte sich die junge Mannschaft der Sportfreunde viel vorgenommen. Einen ersten Akzent setzte allerdings schon nach rund 90 Sekunden die von Enrico Maaßen trainierte Mannschaft des BVB. Der Abschluss von Steffen Tigges rauschte knapp am Tor von Jhonny Peitzmeier vorbei. Viel war darüber hinaus in der Anfangsphase nicht los und das grundsätzliche Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Bis nach zwanzig Minuten Ito Dortmunds Keeper Luca Unbehaun mit einem Versuch vom linken Strafraumeck das erste Mal prüfte. Als wenig später jedoch Innenverteidiger Yigenoglu Dortmunds Richmond Tachie im eigenen Sechzehner zu Fall brachte, überlegte Schiedsrichter Jonathan Lautz nicht lange und zeigte auf den Punkt. Den ins linke Eck anvisierten Elfmeter von Tachie wehrte Peitzmeier allerdings mit einer glänzenden Tat ab (26.). Die folgende Ecke sorgte direkt für Ernüchterung, nachdem ein wuchtiger Kopfball von Tigges erst hinter der Torlinie geklärt werden konnte und Lotte in Rückstand geriet. 

Die Sportfreunde versuchten sich zu wehren, merkten aber dennoch, wie der BVB das Spiel immer besser in den Griff bekam. So vergaben Tigges (31.) und Duman (36./45.) gute Möglichkeiten um noch vor der Pause das Ergebnis deutlicher zu gestalten. Nachdem Leon Demaj in einem Zweikampf zu Boden ging, forderte der Lotter Anhang vergebens einen eigenen Strafstoß (40.). 

Durch den Seitenwechsel erhofften sich die Blau-Weißen nun etwas mehr Durchschlagskraft, fanden aber gegen clevere Borussen nur selten das richtige Rezept. Erst nach etwas mehr als einer Stunde hatten Justin Plautz per Freistoß und Leon Demaj im Anschluss die besten Gelegenheiten auf den Ausgleich. Unbehaun parierte jedoch gleich zweimal überragend. Nun offenbarte sich, was beide Mannschaften vermutlich aktuell unterscheidet. Auf gleich mehrere aufeinanderfolgende individuelle Fehler der Lotter Defensive köpfte Tigges zunächst knapp über das Tor, versenkte aber nur Sekunden später einen abgewehrten Ball von Lottes Schlussmann Peitzmeier abgezockt zum 0:2 (68.). Während dem Team von Imke Wübbenhorst fünf Minuten vor dem Ende beinahe noch der Anschlusstreffer gelang, Leon Demaj jedoch den Ball nicht im Tor unterbringen konnte, hätte der BVB durch Duman, Wanner und Tigges auch noch erhöhen können (86.).

Nach zwei Spielen haben die Sportfreunde Lotte nun also einen Punkt auf der Habenseite und reisen bereits am Samstag (19. September, 14 Uhr) zu einem Auswärtsspiel zum RW Ahlen.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)