Sportfreunde in Ostwestfalen gefordert

02.09.2021

Mit einer positiven Stimmung steuern die Sportfreunde Lotte ihrem nächsten Gastspiel in der Regionalliga West entgegen. Dabei treffen die Blau-Weißen beim SV Lippstadt 08 auf einen Gegner, welcher auf ähnliche Weise in die neue Spielrunde startete. Neben einigen krankheitsbedingten Ausfällen wird am Samstag (4. September) auch ein internationaler Neuzugang den Lotter Kader aufstocken. Anstoß in der Lippstädter Liebelt-Arena ist ab 14 Uhr.

SFL-Aktuell

Die Sportfreunde Lotte haben nach dem zweiten Saisonerfolg (2:0 gegen die U23 des FC Schalke 04) gesundes Selbstvertrauen getankt. Dabei stellte Cheftrainer Andy Steinmann insbesondere die kollektive Mannschaftsleistung in den Vordergrund, lobte aber dennoch mit Torhüter Michael Luyambula und dem jungen Konstantinos Keissoglu zwei „Newcomer“ für einen erheblichen Anteil an den letzten Punktgewinnen. Den Schwung der vergangenen Tage wollen die Blau-Weißen nun unbedingt in die kommende Auswärtsaufgabe beim SV Lippstadt 08 mitnehmen. Personell ist Lotte dagegen weiterhin zu leichten Rotationen gezwungen: Zu den Ausfällen von Niklas Determann und Cinar Sansar, gesellen sich die erkrankten Exauce Andzouana, Cedric Euschen sowie Tejan Fofana. Erfreulich sieht es dagegen bei Florent Berisha aus, welcher in den Kader zurückkehren wird. Ebenso befinden sich Jhonny Peitzmeier und Robert Nnaji auf einem guten Genesungsweg. Mit von der Partie dürfte bereits am Samstag der mexikanische Neuzugang Adrián Goransch sein. Der Außenverteidiger wurde kurz vor Ablauf der Transferperiode von seinem heimischen Hauptstadtklub CF América verpflichtet.

Gegnercheck

Eine schöne Nachricht direkt zu Beginn: Wäre die abgelaufene Regionalliga-Saison mit der regulären Zahl an fünf Absteigern entschieden worden, so hätte sich auch der SV Lippstadt am Ende über den sportlich erkämpften Klassenerhalt freuen dürfen. Durch die unklare Situation war in Ostwestfalen lange nicht sicher, in welcher Spielklasse der SVL denn im kommenden Spieljahr antreten würde. Schlussendlich reichte das Knacken der 40-Punkte-Marke und ein sechzehnter Rang final sogar zum ganz normalen Ligaverbleib, ohne dass man von den Auswirkungen der Corona-Pandemie (nur ein fester Absteiger) hätte profitieren müssen. Wie bei vielen Teams hat sich zur neuen Spielzeit auch in Lippstadt das Transferkarussell einige Male gedreht: Sechzehn Neuzugänge, 17 Spieler haben den Verein verlassen. Mit Torjäger Gerrit Kaiser, Jan-Lukas Liehr oder Anton Heinz, sind ebenfalls einige tragende Säulen der 08’er darunter. Doch auch unter den vielen Neulingen befindet sich der ein oder andere interessante Akteur. Einer von ihnen dürfte Ryoya Ito sein, welcher sich im letzten Jahr noch das SFL-Trikot überstreifte. Lotte schnappte sich im Gegenzug mit Cinar Sansar und Florent Berisha zwei ehemalige Kräfte des kommenden Widersachers. Ebenfalls setzte Lippstadt durch die Leihe Felix Schlüsselburgs von Rot Weiss Essen durchaus ein kleines Zeichen. Viele weitere talentierte Spieler sollen nun zur Etablierung des Vereins in der Regionalliga West beitragen. Der Start verlief dabei bislang ganz gut: ähnlich wie die Sportfreunde, eröffneten ebenso die Mannen von Coach Felix Bechtold mit zwei Siegen aus den ersten vier Partien die neue Runde. Zuletzt unterlag man der U23 von Borussia Mönchengladbach mit 2:4, bezwang jedoch zuvor den SC Wiedenbrück (1:0) und Alemannia Aachen (2:0) in der heimischen Liebelt-Arena.

Steinmann über den SV Lippstadt

„Auch wenn Lippstadt einige Jungs abgeben musste, sehe ich sie im Kollektiv stärker als in der letzten Saison. Vor allem in der Defensive wirkt die Mannschaft jetzt gefestigter. Wir sind nach dem letzten Erfolgserlebnis vielleicht um einige Prozente besser und wollen alles dafür tun, dass wir mit Punkten zurück nach Lotte kommen.“

Vergangenheit

Die Bilanz der Sportfreunde Lotte gegen den SVL liest sich optisch sehr solide. Von dreizehn Aufeinandertreffen in Ober- und Regionalliga gewannen die Blau-Weißen sieben, spielten fünfmal Remis und zogen lediglich einmal den Kürzeren. Zuletzt setzte sich das Steinmann-Team im Viertelfinale des Westfalenpokals im Elfmeterschießen bei den Ostwestfalen durch und gewann zuvor das Ligaduell mit 2:1.

Tickets/Übertragung

Anhänger der Sportfreunde können sich vor Ort in Lippstadt mit Eintrittskarten eindecken. Die Adresse für das Navi ist: Wiedenbrücker Str. 83, 59555 Lippstadt

Die Begegnung wird ebenso live bei Soccerwatch gezeigt:

https://soccerwatch.tv/spiel/107928

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)