Sportfreunde feiern zweiten Heimsieg

17.10.2020

Die Sportfreunde Lotte haben erneut eine Reaktion auf das letzte Auswärtsspiel gezeigt und - wie bereits zuvor Fortuna Köln - mit der U23 von Borussia Mönchengladbach ein weiteres, gut in die Saison gestartetes Team im eigenen Stadion bezwungen. Beim 3:2 (0:0) hatte SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst vor allem mit einem Startelfdebütanten ein glückliches Händchen.

Lotte baute seine Anfangself im Vergleich zum Spiel bei Preußen Münster auf zwei Positionen um. Für Lisnic und van den Berg begannen Neuzugang Hüseyin Bulut im linken Mittelfeld und Selim Ajkic neben Leon Demaj in einer Doppelspitze. Justin Plautz nahm dabei wieder seine ursprüngliche Position des Linksverteidigers ein.

In der Anfangsphase tasteten sich beide Mannschaften vor 450 Zuschauern vorsichtig ab, bis der umtriebige Famana Quizera auf sich aufmerksam machte und mit einem Schuss aus der zweiten Reihe die erste kleine Annäherung der Gäste verzeichnete (6.). Sekunden später trat auch SFL-Neuling Bulut erstmals in Erscheinung, indem er Leon Demaj einsetzte, welcher in der Mitte aber keinen Abnehmer fand. Kurz darauf war es wieder Demaj, der nach tollem Solo an Keeper Olschowsky scheiterte (9.). Die Sportfreunde standen kompakt und ließen zunächst nichts nennenswertes zu. Ab Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die Gladbacher etwas mehr die Kontrolle und bekamen viel Ballbesitz, konnten aber gegen eine gut gestaffelte Lotter Defensive bis dato nicht viel ausrichten. Doch dann wurde es erstmals gefährlich: Quizera marschierte durch die Mitte und zwang Peitzmeier mit einem Schuss aus etwa 18 Metern zu einer Flugeinlage. Aus ähnlicher Position zog der Portugiesische U20-Nationalspieler nur wenige Augenblicke später knapp links vorbei (30.). Die Sportfreunde aber überstanden Gladbachs beste Phase im ersten Durchgang und setzten durch Bajric’s 20-Meter-Schuss (40.) und einen eher ungefährlichen Versuch von Selim Ajkic (42.). eigene Akzente nach vorne.

Nach der Pause sollte es dann turbulent werden. Einen Plautz-Freistoß von der linken Seite konnte die Deckung der Borussia noch abwehren, doch über Bulut kam der Ball zu Leon Demaj, der plötzlich alleine vor dem Tor stand und Olschowsky keine Chance ließ – 1:0 (51.). Das Team von Trainer Heiko Vogel reagierte jedoch keineswegs geschockt und schnürte die Blau-Weißen in Folge weit in der eigenen Hälfte ein. Mit Erfolg. Ein hoher Ball erreichte Mika Schroers, der auf den kurz zuvor eingewechselten Steinkötter legte, welcher keine Probleme hatte, zum Ausgleich einzuschieben (59.). Aber wieder nur vier Minuten später ging die Wübbenhorst-Elf erneut in Führung. Drilon Demaj bediente mustergültig Selim Ajkic, der den Ball entschlossen im rechten unteren Eck platzierte und sich bei seinem ersten Startelf-Einsatz sofort belohnte (63.). Doch dabei blieb es nicht: keine 120 Sekunden später unterstrich Ajkic weiter seinen hohen Aufwand und vollendete erneut kaltschnäuzig - die Sportfreunde Lotte stellten auf 3:1 (65.). Die Führung hätte für jetzt erfolgreich pressende Hausherren anschließend sogar noch höher ausfallen können. Wieder eroberte Ajkic das Leder, brachte Drilon Demaj in Position, doch bei seinem doppelten Abschluss verhinderte Olschowsky noch schlimmeres aus Gästesicht (68.). Auch Menkes Kopfball konnten die Rheinländer noch so eben von der Torlinie klären (70.). Trotzdem sollte es noch einmal spannend im Sportpark am Lotter Kreuz werden. Nach einer Ecke der Gladbacher kam Julian Niehues an den Ball und drosch diesen wuchtig ins linke untere Eck (79.) Lotte spielte die letzten Minuten geschlossen herunter und ließ bis auf einen Versuch von Steinkötter (90.+3) nichts mehr anbrennen. Der zweite Saisonsieg war in trockenen Tüchern.

Schon am kommenden Mittwoch (21. Oktober, 19:30 Uhr) geht es für die Sportfreunde im Stadion Niederrhein bei Rot-Weiß Oberhausen weiter.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)