Sportfreunde erwischen rabenschwarzen Nachmittag

27.09.2020

Es war definitiv einer dieser Fußballtage, an die man sich als Lotteraner in Zukunft ungerne zurückerinnern wird. Die Sportfreunde Lotte mussten am Samstag bei der Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf II eine bittere 0:6- (0:3) Niederlage hinnehmen.

Im Vergleich zum vergangenen Mittwoch gab es in der Lotter Startelf nur eine Veränderung. Der Ex-Düsseldorfer Jugendspieler Ryoya Ito ersetzte den angeschlagenen Exauce Andzouana auf der linken Außenbahn. Die Fortuna aus Düsseldorf agierte von Beginn an griffig und unterstrich deutlich anzusehen ihren positiven Saisonstart. Bereits in den ersten Minuten erspielten sich die Rheinländer mehrere Möglichkeiten, doch SFL-Keeper Jhonny Peitzmeier bewahrte seine Mannschaft zunächst vor einem frühen Rückstand (5.). Dass es zu diesem dann dennoch kam, halfen die Blau-Weißen dann unfreiwillig ein wenig mit: Einen individuellen Abspielfehler Luca Menkes erlief der bundesligaerfahrene Oliver Fink und netzte mühelos aus kurzer Distanz zur Führung der Hausherren ein (10.). Zunächst wirkte es, als hätte Lotte diesen Rückstand gut weggesteckt. So traf Leon Demaj kurz darauf nach einem tollen Solo nur das Aluminium (15.).  Doch Düsseldorf entwickelte nun mächtig Spaß am Geschehen und eine Hereingabe Lex-Tyger Lobingers nutzte Kevin Hagemann, der nur noch einschieben brauchte, zum frühzeitigen 2:0 (19.). Wenig später klingelte es dann erneut im SFL-Kasten. Nachdem Peitzmeier zunächst noch gegen Lobinger rettete, vollendete erneut Außenbahnspieler Hagemann und schnürrte mit dem 3:0 seinen Doppelpack (27.). Die Sportfreunde hatten - erst recht nach diesem hohen Rückstand - sichtlich Probleme wieder ins Spiel zu finden. Und zehn Minuten vor der Pause scheiterte Lobinger abermals am starken Rückhalt der Mannschaft von Imke Wübbenhorst. Doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff erspielte sich Lotte dann doch noch eine kleine Gelegenheit. Van den Bergs Schuss aus der Ferne stellte dann aber kein Problem für das Fortuna-Gehäuse dar (45.).

Was die Sportfreunde sich für den zweiten Durchgang auch vorgenommen hatten, eliminierten die spielstarken Fortuna-Talente nur wenige Minuten nach Wiederbeginn. Mit einer Volleyabnahme stellte Rechtsaußen Steffen Meuer auf 4:0 (47.). Doch das war es nicht: Auch Düsseldorfs Lobinger belohnte sich nach einer Stunde mit einem eigenen Treffer. Die Mannschaft von Trainer Nico Michaty hatte insbesondere in der Schlussphase noch einige kleine Möglichkeiten um das halbe Dutzend voll zu machen. Die letzte davon nutzte nochmals Lobinger und stellte auf 6:0 (90.). Dem Endstand.

Die Sportfreunde Lotte haben nun nach zwei Englischen Wochen in Folge erstmals etwas Zeit zum verschnaufen und treffen erst am kommenden Samstag um 14 Uhr auf Fortuna Köln.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Manfred Mrugalla)