Sportfreunde empfangen Rödinghausen am Gründonnerstag

31.03.2021

Auch wenn die Serie von sieben ungeschlagenen Partien in Folge am vergangenen Samstag riss, so wollen die Sportfreunde Lotte am morgigen Donnerstag (Anstoß 17 Uhr) im eigenen Stadion wieder zurück in die Spur kommen. Bei nur 50 Kilometern Anreise, gastiert mit dem SV Rödinghausen nicht nur ein ehemaliger SFL-Coach am Lotter Kreuz, sondern auch das viertbeste Team der bisherigen Rückrunde. Nach Münster und Oberhausen die nächste interessante Herausforderung für die Steinmann-Elf, die gerne wieder die untere Zone verlassen würde.

Natürlich gesellen sich neben dem klassischen Grün ebenso noch Weiß und Schwarz zu den traditionellen Vereinsfarben des SVR. Dennoch wirkt der namentliche Gründonnerstag, welcher den Karfreitag einleiten soll, so ein wenig passend für die Begegnung am morgigen späten Nachmittag. Nach zuletzt durchweg überzeugenden Heimauftritten erhoffen sich die Sportfreunde im Anschluss an den kleinen Betriebsunfall „auf Schalke“ (1:4) wieder eine kämpferische Glanzleistung im eigenen Stadion. Dabei schaue man weiterhin größtenteils nur auf sich selbst: „Man braucht derzeit nicht so viel auf die Tabelle zu gucken“, weiß Andy Steinmann um die Tatsache, dass die direkte Konkurrenz alles andere als schläfrig agiert und primär stets die eigenen Hausaufgaben erledigt werden müssen. Der Lokalnachbar aus dem Wiehengebirge bringt dabei einen alten Bekannten mit ans Lotter Kreuz. In der Drittligasaison 2018/2019 coachte Nils Drube die Blau-Weißen, übernahm das Amt von Matthias Maucksch und wurde unweit vor Saisonende von Ismail Atalan abgelöst. Seit dieser Spielzeit steht der 43-jährige beim SV Rödinghausen an der Seitenlinie. Inzwischen hat der Fußballlehrer aus dem Vorjahresmeister eine solide Regionalliga-Truppe geformt. Ähnlich wie zuletzt Lotte, verlor man nur eines der abgelaufenen zehn Duelle und verbesserte sich damit auf Rang sechs. Die hohe Variabilität im Offensivspiel, gepaart mit dem ein oder anderen erfahrenen Akteur, macht die Ostwestfalen zu einer Einheit, die durchaus in der Lage ist jeden in der Liga zu bezwingen. Wichtige Säulen sind vor allem der jahrelang bekannte Kapitän Daniel Flottmann oder Ba-Muaka Simakala, welcher bereits zwölf Treffer auf dem Konto hat. „Wenn wir an unsere 100% kommen, dann sind auch wir eklig zu bespielen“, so Steinmann. Verstecken brauchen sich die Gastgeber in der Tat nicht, hat man doch zuletzt gegen ähnliche Kaliber wie Preußen Münster oder Rot-Weiß Oberhausen eindrucksvoll punkten können.

Bei diesem Vorhaben fehlen wird weiterhin Drilon Demaj (Kapsel). Auch sein Bruder Leon (Oberschenkel) fällt für morgen wohl aus.

Die Bilanz zwischen den Sportfreunden Lotte und dem SVR ist ausgeglichen. Von sieben Aufeinandertreffen gewannen beide Widersacher jeweils drei, bei einem Remis.

LIVESTREAMS:

Sporttotal.tv: https://sporttotal.tv/ma3c406a8b

Soccerwatch (mit angebotenem Spielkommentator): https://soccerwatch.tv/spiel/59223

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Rolf Grundke)