Spektakuläre Geschichten

Michael Jonas - 13.11.2018

Am Freitag (18 Uhr) empfangen unsere Sportfreunde im FRIMO Stadion Bundesligaspitzenreiter Borussia Dortmund zu einem Testspiel. Beide Klubs verbinden abenteuerliche Geschichten.

Am 28. Februar 2017 fieberten zahlreiche Fans im FRIMO Stadion dem Viertelfinale gegen Borussia Dortmund und einem historischen Pokalabend entgegen. Die Sportfreunde waren so etwas wie die Lieblinge des deutschen Fußballs. Mit  grandiosen Pokalauftritten gegen Werder Bremen, 1860 München und Bayer Leverkusen hatten sie sich in die Herzen der Fans gespielt. Tausende waren bereits im Stadion, als anderthalb Stunden vor Spielbeginn der große Schneefall einsetzte. Matschig war es rund um das Stadion. Der Busfahrer des BVB blieb mit seinem Gefährt auf einem Acker stecken und musste mit einem Trecker aus dem Morast befreit werden. 

Kurz vor Anpfiff, der gegen 20.45 Uhr erfolgen sollte, sagte Schiedsrichter Felix Brych die Partie nach Platzbegehungen und intensiven Beratungen ab. Die Verantwortlichen sahen eine regelgerechte Austragung und die Sicherheit aller Anwesenden nicht gewährleistet. Viele Fans reagierten mit Unverständnis und waren sich einig, dass bei einer Austragung der BVB möglicherweise aus dem Pokal geflogen wäre. Denn der Wintereinbruch kam den Kämpfern aus Lotte eher entgegen als den Supertechnikern aus Dortmund. Die Partie wurde schließlich an der Bremer Brücke in Osnabrück ausgetragen. Die Sportfreunde zeigten eine große Leistung, verloren aber 0:3.  

Aber es gibt noch mehr, was Lotte und Dortmund verbindet. Auch wenn sich die Duelle im Wesentlichen - bis auf ein Testspiel  - auf Oberliga- und Regionalligaspiele gegen die zweite Mannschaft des BVB beschränkten, waren sie aber teilweise voller Brisanz. Und gespickt mit klangvollen Namen.

Erinnerungen werden wach an den 13. Juli 2010. Da trat die „große Borussia“ zum Eröffnungsspiel in der damaligen Solartechnics-Arena an. 4078 Fans kamen, die meisten waren BVB-Anhänger. Die sangen hämisch: „Hurra, das ganze Dorf ist da.“ Der Japaner Shinji Kagawa feierte sein Debüt, Mats Hummels war im Einsatz, und der heutige Bayern-Star Robert Lewandowski traf zum 1:1 mit einem eindrucksvollen Fallrückzieher. Die restlichen drei Treffer zum 4:1-Sieg des BVB steuerte Dimitar Rangelov bei, der heute wieder bei Energie Cottbus aktiv ist. Lotte war durch einen Foulelfmeter von Benjamin Wingerter sogar in Führung gegangen. Trainer Jürgen Klopp gab nach dem Spiel zu: „Vorher wusste ich, dass es da nur ein Autobahnkreuz gibt. Wenn Lotte aufsteigt, kommen wir gerne wieder.“

Vor dem Pokalhit gab es zahlreiche Duelle mit den BVB-Bubis. Besonders heikel war die Regionalliga-Saison 2011/12. Lotte, das zwischenzeitlich schon elf Punkte Vorsprung hatte, verspielte die Meisterschaft, weil die Dortmunder eine unglaubliche Serie hinlegten und am Ende einen Punkt Vorsprung hatten. Aber ging bei dem Titelgewinn auch alles mit rechten Dingen zu? Durch das 4:0 bei Rot-Weiß Essen übernahm Dortmund II am 5. Mai 2012 die Tabellenspitze.  Drei RWE-Spieler hatten gegen den eigenen Verein gewettet. Der DFB ermittelte, und Lotte forderte die Aufstockung der 3. Liga auf 21 Vereine. Essen trennte sich von den Spielern, die 3. Liga wurde nicht aufgestockt, weil nach Auffassung des DFB keine Manipulation vorlag, und die Sportfreunde verzichteten auf einen Einspruch.