RWO zu Gast! Einklang mit Fans entscheidend

26.10.2021

Viel Zeit bleibt den Sportfreunden Lotte aktuell nicht, sich bezüglich der derzeit keinesfalls einfachen Saisonphase zu echauffieren. Bereits am morgigen Mittwochabend (27. Oktober, 19:30 Uhr) steht gegen Traditionsklub Rot-Weiß Oberhausen das nächste Nachholspiel auf der Agenda. Neben einer eigens konzentrierten Mannschaftsleistung, hofft Trainer Andy Steinmann ebenso auf feinfühlige Unterstützung von den Rängen und sieht im Duell mit den personell stark besetzten „Kleeblättern“ auch eine Chance.

SFL-Aktuell

In der Tat erscheint ein oft zitierter „Blick nach vorne“ angesichts einer langen Regionalligarunde - trotz jüngst verpasster Punktgewinne gegen direkte Konkurrenten - momentan wohl als der sinnvollste Weg. Dennoch möchte Steinmann ungern die gesamte Situation an den Pranger stellen: „Es ist ja nicht so, dass wir jedes Mal komplett chancenlos waren. Wir hatten immer auch unsere hundertprozentigen Dinger“, will der SFL-Coach vor allem nach wie vor an der fehlenden Kaltschnäuzigkeit seiner Truppe feilen. Dass mit Oberhausen nun ein Gegner wartet, welcher selbst das Heft in die Hand nehmen möchte, sieht Steinmann indes als Chance für sein Team. „Es wird darauf ankommen, dass wir morgen sicherer stehen und uns Umschaltsituationen für einen Lucky Punch erarbeiten“.

Verzichten muss Lotte weiter auf die verletzten Drilon Demaj, Manasse Fionouke, Cinar Sansar sowie beide fehlenden Torhüter. Bei der Mission, den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft zu legen, richtet Steinmann außerdem einen besonderen Appell an den eigenen Anhang: „Es ist wichtig, dass unsere Fans das letzte Quäntchen Energie aus den Spielern herausholen. Ein Pfeiffkonzert zur Pause hilft da nicht groß.“ So sei es besonders in dieser Situation wichtig, Zuschauer und Team als Einheit zu betrachten.

Gegnercheck

Mit Rot-Weiß Oberhausen gastiert erneut ein traditionsreicher Klub am Lotter Kreuz, welcher das Ruhrgebiet besonders in der 2. Bundesliga mehrere Jahre samt Höhen und Tiefen vertreten hat. Ebenso wie der heutige Klassenkonkurrent Alemannia Aachen ein Jahr später, stiegen zuvor auch die „Kleeblätter“ 2012 nach dem Fall in die 3. Liga, direkt weiter Richtung Regionalliga West ab. Chef an der RWO-Seitenlinie war zu diesem Zeitpunkt (etwa elf Monate) übrigens ein gewisser Mario Basler. Bis auf Weiteres sollte es in Oberhausen lediglich Viertliga-Fußball zu sehen geben. Dennoch bekam man unter anderem durch Präsenz von Lokalrivale Rot Weiss Essen oder den Alemannen aus Aachen weiterhin reizvolle Duelle im Stadion Niederrhein serviert. Zwar mischte der Verein nahezu stets im oberen Tabellendrittel mit, doch für einen „großen Wurf“ reichte es bislang noch nicht. Immerhin: 2017 übernahm mit Mike Terranova ein damaliger Spieler und Fanliebling das Traineramt, welches dieser (trotz kurzer Abstinenz) bis heute innehat.

Auch wenn die abgelaufene Spielzeit nur schwerfällig begann, gelang es Terranova, das Team wieder zu stabilisieren. So verlief der diesjährige Saisonstart mit sechs Siegen aus den ersten acht Partien deutlich angenehmer als im Vorjahr. Lediglich zuletzt geriet der RWO-Motor leicht ins Stocken, traf aber mit RWE, Wuppertal (beide 1:1) sowie Fortuna Köln (0:2) auf unmittelbare Konkurrenten von der oberen Spitze. „Wenn wir weiterhin eine Rolle spielen wollen, dann müssen wir jetzt endlich wieder Punkte sammeln“, so der Oberhausener Coach, der beim Gastspiel in Lotte unbedingt den nächsten Schritt mit seiner Mannschaft machen will. Vor den längst bekannten offensiven Aktivposten wie Sven Kreyer (Acht Tore) oder Außenspieler Shaibou Oubeyapwa (Sechs Assists) seien die RWO-Widersacher definitiv gewarnt.

Sportlicher Vergleich

  6. RW Oberhausen     / 12 Spiele / 6-4-2 / 21:9 / +12 / 22 Punkte

17. Sportfreunde Lotte / 11 Spiele / 3-0-8 / 8:19 / -11 /   9 Punkte

Wie sieht Steinmann die „Kleeblätter“?

„Eine Mannschaft die definitiv da oben hingehört und sehr robusten, aber auch einfachen Fußball spielt. Es gilt weiter daran zu arbeiten mit elf Jungs auf dem Platz zu stehen, die alles ins Spiel hinein werfen und sich endlich belohnen.“

Vergangenheit

Auf eine relativ ausgeglichene Bilanz können die Sportfreunde Lotte gegen Rot-Weiß Oberhausen zurückblicken. Von zwölf Aufeinandertreffen gewannen die SFL sechs, die „Kleeblätter“ fünf. Nur einmal teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Zuletzt bezwang das Steinmann-Team den Widersacher aus dem Ruhrgebiet im März mit 1:0 auf heimischem Geläuf.

Tickets/Übertragung

Die Stadiontore öffnen neunzig Minuten vor Anpfiff, ab 18 Uhr. Tickets sind wie gewohnt an den Tageskassen erhältlich.

Es stehen zwei Livestreams zur Verfügung:

Sporttotal.tv: https://sporttotal.tv/mac4de8670

Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/spiel/116644

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)