Rückspiel in Lotte - Polizei ist vorbereitet

31.05.2013

Die Polizei im Kreis Steinfurt hat sich in den vergangenen Tagen intensiv auf den Einsatz anlässlich des Fußball-Relegationsspiels in Lotte vorbereitet. Zu dem Spiel gegen RB Leipzig werden mehr als 2.000 Besucher des Gastvereins erwartet. Insgesamt ist davon auszugehen, dass das Stadion prächtig gefüllt sein wird.

Im Umfeld des Stadions wird es daher am Sonntag noch enger, als bei den vorausgegangenen Spielen. In die Planung wurden insbesondere die Erfahrungen aus den Spielen im DFB-Pokal und aus den weiteren Spielen gegen Vereine, mit größerem Fanpotenzial, einbezogen. In Verbindung mit anderen Polizeidienststellen, der Gemeinde, dem RVM und im besonderem Maße mit dem Veranstalter -den Sportfreuden Lotte-, wurde ein Einsatzkonzept geplant und abgesprochen.

Für die Polizei-Einsatzleiterin Susann Zschiesche ist es ein vorrangiges Ziel, jedem Zuschauer die sichere Teilnahme an einem friedlichen Fußballfest zu ermöglichen. Bislang gibt es keine Hinweise auf geplante Auseinandersetzungen zwischen den Fans der beiden Mannschaften.

 „Die Polizei wird alles dafür tun, dass die Sportveranstaltung friedlich und gewaltfrei verläuft“ erklärte Frau Zschiesche. „Wer sich schon im Vorfeld gewalttätig verhält, zu stark alkoholisiert ist, Pyrotechnik einsetzt oder sich vermummt, wird das Stadion von Innen gar nicht erst sehen.“

Die Polizeirätin bittet um Verständnis dafür, dass aufgrund der notwendigen Sicherheits- und Verkehrsmaßnahmen Beeinträchtigungen nicht gänzlich zu vermeiden sind.

Auch für eine möglichst stressfreie Anfahrt zum Veranstaltungsort soll gesorgt werden. Parkplätze in unmittelbarer Nähe des Stadions werden am Sonntag nur schwer zu bekommen sein. Auch die Osnabrücker und die Lengericher Straße werden nur bedingt für den Fahrzeugverkehr zur Verfügung stehen. Heimische Fans sollten auf das Fahrrad umsteigen.

Fans der auswärtigen Mannschaft werden, wie bei anderen Spielen auch, bis zu ihrem Fanblock geleitet.

 

Pressestelle Polizei