Rückrundenauftakt beim Bonner SC – „Druck kann auch gut sein“

15.01.2021

Nach der wohl kürzesten Winterpause aller Zeiten steht am Samstag (16. Januar, 14 Uhr) das erste Restrundenspiel für die Sportfreunde Lotte auf dem Programm. Das Team vom mittlerweile auch offiziellen Neu-Coach Andy Steinmann hat dabei beim Gastauftritt gegen den Bonner SC die Möglichkeit direkt mal ein positives Zeichen im neuen Jahr zu setzen. Aufgrund der Platzbedingungen findet die Begegnung nicht im Sportpark Nord, sondern auf einem nahegelegenen Kunstrasenplatz statt.

SFL-Trainer Steinmann, der morgen seinen 36. Geburtstag feiert, erwartet beim derzeitigen Tabellenletzten sofort ein munteres Auftreten seines Teams und will dem Gegner wenn möglich so früh es geht das eigene Spiel aufzwingen. „Wir sind auf alles vorbereitet und haben einen Plan“, so der neue Chefcoach. Auch das ausweichen auf Kunstrasen sieht dieser dabei nicht als großes Problem. Die Mannschaft habe zuletzt stets auf künstlichem Geläuf trainiert. Der Bonner SC, welcher Mitte Dezember von Ex-VfL Profi Björn Joppe übernommen wurde und aktuell die rote Laterne inne hat, nutzte die Unterbrechung um sich nochmals personell zu verstärken. Erstes Selbstvertrauen tankte der Club vom Rhein durch einen 5:4-Testspielerfolg gegen Fortuna Köln. „Sie stehen schon etwas mit dem Rücken zur Wand. Daher dürfen wir sie keinesfalls unterschätzen“, warnt Steinmann. Setzen kann er dabei auf einen fitten und voller Tatendrang sprühenden Kader. Auch Innenverteidiger-Zugang Jesse Tugbenyo wird wohl sein Debüt im Lotter Dress feiern. Darüber hinaus gilt es für die Blau-Weißen eine offene Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen: im vergangenen September, zum Saisonauftakt, schockte die damalige Nehrbauer-Elf die Sportfreunde erst tief in der Nachspielzeit und entführte gerade noch so einen Punkt vom Autobahnkreuz. Inzwischen hat für beide Widersacher die Mission Klassenerhalt begonnen. Bange ist dem morgigen Geburtstagskind aber vor der Aufgabe nicht: „selbstverständlich ist ein gewisser Druck da, wenn man unten raus möchte. Aber Druck kann auch gut sein“. Ein Sieg in der Fremde, es wäre wohl das perfekte Geschenk zum Ehrentag für den neuen Chef an der Seitenlinie.

Die Sportfreunde Lotte trafen bisher viermal auf den Bonner SC, holten dabei einen Sieg und ein Remis. Zweimal setzte sich der „BSC“ durch.

Da die Partie nicht in der eigentlichen Spielstätte stattfinden kann, gibt es diesmal auch keine Live-Übertragung. Einen kleinen Ticker wird es auf unserer Facebook-Seite unter dem Startelf-Post geben.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Rolf Grundke)