Preußen Münster bittet zum Lokalduell

24.08.2021

Nur wenige Tage nach dem Erfolgserlebnis im Heimspiel gegen den VfB Homberg, geht es für die Sportfreunde Lotte am Mittwoch (25. August) bereits mit dem dritten Spieltag der Regionalliga West weiter. Für die Blau-Weißen steht dabei beim SC Preußen Münster ein echter Härtetest gegen einen Top-Favoriten auf den Aufstieg an. Die Partie an der Hammer Straße beginnt um 19:30 Uhr.

SFL-Aktuell

Die Mannschaft von Andy Steinmann hat am vergangenen Samstag den ersten Sieg der noch jungen Spielzeit eingefahren und damit ebenso ihre saisonübergreifende Serie auf elf ungeschlagene Heimspiele ausgebaut. Dennoch hatte der 2:0-Sieg über den VfB Homberg auch seine Schattenseite, als Stammkeeper Jhonny Peitzmeier mit einer Fußverletzung frühzeitig das Feld verlassen musste. Eine genaue MRT-Untersuchung steht kurz bevor. Mit der Leistung des eingesprungenen Michael Luyambula zeigte sich der SFL-Trainer indes sehr zufrieden, welcher dem Deutsch-Kongolesen auch bei den Preußen erneut das Vertrauen zwischen den Pfosten schenkt. U23-Torwart Benjamin Paesler rückt dafür in den Kader nach. Fehlen wird den Sportfreunden neben Robert Nnaji, Drilon Demaj und Cinar Sansar ebenfalls der angeschlagene Florent Berisha. Des Weiteren wurde inzwischen die zweite Runde des Krombacher Westfalenpokals ausgelost. Dort gastieren die Sportfreunde bei Ligakonkurrent Rot Weiss Ahlen. Vorläufiger Termin ist der 22./23. September.

Gegnercheck

Durchaus ambitioniert und mit einer guten Portion Euphorie stehen die Preußen aus Münster mittlerweile in der Regionalliga West da, welche 2020 (ein Jahr nach unseren Sportfreunden) aus der 3. Liga abstiegen. Trotzdem hielt der SCP entschlossen an Trainer Sascha Hildmann fest, dem es auf Anhieb gelang, eine schlagkräftige Truppe für die vierte Liga zu formen. Mit nur zwei Niederlagen, einer starken Rückserie sowie dem bekannten Triumph im Westfalenpokal, deuteten die „Adlerträger“ an, auch in der neu angelaufenen Spielzeit zu den heißesten Kandidaten um den Aufstieg zu gehören. Mit einem Mix aus jungen Spielern, wie etwa das eigens ausgebildete Sturmtalent Deniz-Fabian Bindemann, aber auch erfahrenen Akteuren, um die Ex-Lotter Alexander Langlitz und Gerrit Wegkamp, machte bereits der erste Auftritt Lust auf mehr im Preußen-Lager: Bundesligist VfL Wolfsburg stand am 8. August am Rande des frühen Ausscheidens im DFB-Pokal an der Hammer Straße, rettete sich erst kurz vor dem Schlusspfiff in die Verlängerung und setzte sich unter dem Strich trotzdem noch mit 3:1 durch. Zumindest sportlich. Regelwidriger Weise vollzog VfL-Coach Mark van Bommel in den 120 Spielminuten sechs, statt der auf fünf begrenzten Auswechselungen. Folge: der DFB disqualifizierte die „Wölfe“ aus dem Pokal, Münster wurde über Umwege doch noch für eine kämpferisch ansprechende Leistung belohnt, wenngleich noch ein Berufungsverfahren aussteht. Mit jenem Rückenwind begann auch die Regionalliga West mit zwei Siegen über Alemannia Aachen und bei der U23 von Borussia Mönchengladbach (jeweils 2:1) vielversprechend. Einziger Wermutstropfen: bei „Torjäger“ Alexander Langlitz wurde eine Muskelfaserverletzung diagnostiziert. Langlitz fällt damit zunächst aus und steht gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber nicht im Kader.

Steinmann über die Preußen

„Sie sind für mich zusammen mit Rot Weiss Essen der absolute Favorit in dieser Liga. Mit Simon Scherder, Julian Schauerte oder Deniz Bindemann verfügen sie wirklich über eine sehr gute Mischung. Wir müssen auf jeden Fall stabiler stehen als noch gegen Homberg, denn Münster wird unnötige Fehler sofort bestrafen. Zuletzt haben wir gegen die Preußen stets gut ausgesehen, daher habe ich ein positives Gefühl.“

Vergangenheit

Schon in drei verschiedenen Spielklassen trafen die Sportfreunde Lotte auf den SC Preußen Münster. Daraus resultierten aus 18 Duellen fünf SFL-Siege, fünf Remis und acht Erfolge der Preußen. Ebenso standen sich beide Widersacher im Westfalenpokal bereits des Öfteren gegenüber, in dem die Blau-Weißen Ende Mai, beim Endspiel gegen die „Adlerträger“ mit 0:1 nur knapp den Kürzeren zogen. Die letzte Ligapartie endete 1:1.

Livestream

Die Begegnung wird für ein Entgelt von 6,95 € auf Soccerwatch.tv übertragen:

https://soccerwatch.tv/spiel/105720

Tickets wurden bereits im Vorfeld abgesetzt, da es in Münster keine Abendkasse geben wird.

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)