Nullnummer gegen Schalke II – Abstiegsränge verlassen

24.10.2020

Mit einem torlosen 0:0 trennten sich die Sportfreunde Lotte am Samstagnachmittag von der U23 des FC Schalke 04. Dabei hatten die defensivstarken Gelsenkirchener das Spiel lange unter Kontrolle, doch mit etwas mehr Glück wäre die Mannschaft von Imke Wübbenhorst am Ende als Sieger vom Platz gegangen.

Im Vergleich zum Auswärtsspiel in Oberhausen fanden gleich mehrere Veränderungen statt. Da kurzfristig neben Justin Plautz auch Nico Lacagnina erkrankt ausfiel, kam Jakob Duhme auf der Linksverteidiger-Position in Lottes heutiger Fünferkette zu seinem Startelf-Debüt. Aber auch aufgrund der hohen Belastungen der letzten Tage gab es einige Rotationen. Filip Lisnic, Exauce Andzouana und Bennet van den Berg durften von Beginn an ran.

Die erste frühe Möglichkeit der Partie hatten die komplett in blau gekleideten Sportfreunde. Nach einem Freistoß aus etwa 30 Metern rauschte das Leder knapp rechts am Ziel vorbei. In der Folge waren es die „königsblauen“ Gäste, die Ballbesitz und Spielkontrolle übernahmen. Ein Schuss des gut positionierten Kyerewaa klatschte an den linken Pfosten (13.) und Peitzmeier konnte einen direkten Freistoß von Brooklyn Ezeh noch abwehren (16.). Lotte hatte Probleme ins Spiel zu finden, bei den Schalkern fehlte aber noch das finale Zuspiel in die Spitze. Die Hausherren zeigten sich im ersten Durchgang noch durch kleinere Möglichkeiten der beiden Demaj-Brüder. Aber ein weiterer Freistoß vom älteren Bruder Leon aus großer Entfernung war kein Problem für Michael Zadach im S04-Gehäuse (33.). Der Fernschuss Drilon Demajs flog rechts am Gebälg vorbei (36.). Die ballsicheren Gelsenkirchener hatten bis zum alkoholfreien Pausenbier noch zwei Schüsse aus der zweiten Reihe (43./44.) und eine brenzliche Situation im Anschluss an einen Eckball (45.) zu verzeichnen.

Die zweite Halbzeit sollte gleich aufzeigen, dass die Sportfreunde nun energischer agieren wollten. Der nach wenigen Sekunden gut in Szene gesetzte Leon Demaj setzte das Leder aus spitzem Winkel aber über den Kasten. Den Schwung weiter mitgenommen, legte Zentrumspieler Bajric den Ball stark auf den rechts postierten Ioannidis, doch dessen Hereingabe fing Zadach gut reagierend ab (52.). Und das nächste gute Zuspiel des selben Absenders sollte nur kurz darauf folgen, jedoch spielte sich Bulut den Ball ein wenig zu weit vor (54.). Dann aber, so nach etwa einer Stunde, legten die Gäste deutlich zu und waren ab der Mittellinie wieder deutlich präsenter. Beinahe hätte der Kopf von Jan Luca Schuler, nach Idrizi-Flanke, die „Knappen“ in Führung gebracht. Glücklicherweise, aus Lotter Sicht, strich dieser hauchdünn links vorbei (59.). Es ging auf die Schlussphase zu und die Elf von Torsten Fröhling kam zu einer Dreifach-Möglichkeit, belohnte sich aber nicht. Candans Schuss strich minimal über die Latte, Hoppe scheiterte am glänzenden Peitzmeier und auch ein weiterer Kopfballversuch fand nicht den Weg ins Tor (76./77./79.). Die junge SFL-Mannschaft feuerte plötzlich nochmal mächtig drauf los und visierte jetzt mit Power den dritten Heimsieg in Serie an. Der überragend eingesetzte Bulut steuerte frei auf das Tor zu, um dann Schalkes Schlussmann auszuspielen, verzockte sich aber dabei. Die beste Chance bis dahin (82.). Auch Aydinel hätte im Anschluss an einen Freistoß den „Lucky Punch“ setzen können, aber Zadach rettete sowohl gegen den nach Verletzung zurückkehrenden Angreifer, als auch kurz darauf gegen Duhme. Der Versuch Aydinels aus guter Schussposition rauschte haarscharf über die Latte (89.) Nachdem in der zweiminütigen Nachspielzeit nochmals etwas Unruhe im Lotter Strafraum herrschte, beendete Schiedsrichterin Vanessa Arlt die Begegnung. Damit ziehen die Sportfreunde am Bonner SC vorbei und verlassen vorerst wieder die Abstiegszone. Nächsten Samstag (31. Oktober, 14 Uhr) geht es dann zum SV Rödinghausen zu einem Wiedersehen mit Ex-Trainer Nils Drube.

Sportfreunde Lotte vs. FC Schalke 04 U23 | 11. Spieltag | Endergebnis 0:0

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)