Mit Glück und Moral zum 2:2 in Würzburg

Michael Jonas - 16.12.2018

Dieser Punkt war so wichtig wie ein Weihnachtsgeschenk. Im letzten Spiel der Drittliga-Hinrunde erreichten unsere Sportfreunde ein 2:2 bei den Würzburger Kickers. Adam Straith und Maximilian Oesterhelweg erzielten die Lotter Tore vor 3863 Zuschauern in der flyeralarm-Arena. Die Sportfreunde, die die Hinrunde auf Platz 13 abschlossen, hatten in der ersten Halbzeit Vorteile, Würzburg war in der zweiten Halbzeit überlegen. Am kommenden Samstag findet das Fußballjahr mit der Partie beim SV Meppen seinen Abschluss für die Sportfreunde.

Gegenüber dem 0:0 gegen Unterhaching wechselte Nils Drube zweimal. Michael Schulze und Jeron Al-Hazaimeh standen in den Startformation für die angeschlagenen Lars Dietz und Alexander Langlitz. Zum ersten Mal nach seiner schweren Sehnenverletzung stand Ex-Kapitän Tim Wendel wieder im Kader. Der Defensivspieler hatte nur die erste Partie gegen den SV Meppen (0:0) unter Matthias Maucksch mitgemacht. "Mentalität und ein guter Plan. Das sind Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Mannschaft", sagte Lottes Cheftrainer Nils Drube vor dem Spiel im Telekom-Interview. Der Plan sah natürlich so aus: Würzburg nicht ins Spiel kommen zu lassen und selbst die Initiative zu übernehmen. Und das klappte. Bereits nach 12 Minuten führten unsere Sportfreunde mit 1:0. Kapitän Adam Straith erzielte nach einer Ecke von Maximilian Oesterhelweg mit dem Hinterkopf die Führung. Doch drei Minuten schlugen die Kickers zurück. Torjäger Orhand Ademi erzielte mit einem Schlenzer ins lange Eck von der Strafraumgrenze den Ausgleich. Es war sein sechster Treffer in dieser Saison. Vorausgegangen war ein Ballverlust der Lotter Abwehr. Drei Minuten vor der Halbzeit bewahrte Steve Kroll die Sportfreunde vor einem Rückstand. Simon Skarlatidis tanzte nach einem Missverständnis von Matthias Rahn und Paterson Chato durch den Lotter Strafraum und hatte nur noch den Keeper vor sich. Doch der reagierte glänzend und verhinderte Schlimmeres.

Genau wie in der 54. Minute, als er einen Schuss von Skarlatidis aus dem Winkel faustete. In der Phase nach der Pause erhöhte Würzburg den Druck auf das Lotter Tor. Die Turbulenzen überstand das Drube-Team nicht ohne Schaden. In der 69. Minute markierte Fabio Kaufmann nach einem missglückten Klärungsversuch von Al-Hazaimeh das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:1. Zwar war das Spiel auch vom Wintereinbruch geprägt, aber die Sportfreunde brachen trotz des Rückstandes nicht ein. Sie zeigten Moral und kämpften sich zurück. Maxi Oesterhelweg schaffte in einer intensiven Schlussphase 13 Minuten vor dem Ende das 2:2. Sein Schuss aus 28 Metern fand mit einem Aufsetzer sein Ziel. Glück für Lotte, dass Ademis Schuss in der 82. Minute nur die Latte streifte. Am Ende war es ein glücklicher Punktgewinn für unsere Sportfreunde.


Würzburger Kickers: Bätge - Göbel, Syhre (64. Hansen), Schuppan, Kurzweg - Kaufmann, Hägele, Gnaase (84. Küc), Skarlatidis - Baumann, Ademi.

Sportfreunde Lotte: Kroll - Neidhart, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh - Chato (75. Piossek), Schulze - Lindner (66. Karweina), Hofmann (75. Reimerink), Oesterhelweg - Wegkamp.

Schiedsrichter: Oliver Lossius. - Assistenten: Steven Greif und Richard Hempel.


Foto: Frank Diederich