Lotte zu Gast an der Hafenstraße

12.11.2021

Auch wenn sich unsere Sportfreunde in einer derzeitig schwierigen Phase befinden, steht am Samstag bei Tabellenführer Rot Weiss Essen ein ganz besonderes Spiel auf dem Programm. Dabei wollen die Blau-Weißen dem Aufstiegsaspiranten einen bestmöglichen Kampf liefern und ihren langjährigen Weggefährten so gut es geht ärgern. Für Kapitän Timo Brauer ist es zudem einmal mehr die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Anstoß ist um 14 Uhr.

SFL-Aktuell

Gerne wären die Lotter Protagonisten mit einem weiteren Heimerfolg und dem damit verbundenen Verlassen der Abstiegsränge an die Hafenstraße 97A im Essener Stadtteil Bergeborbeck gereist. Doch aufgrund zweier verschuldeter Elfmeter und frühem Unterzahlspiel, nahm das Nachholspiel unter der Woche schnell keine besonders günstigen Formen an. Tatsache ist jedoch: Am Samstag erwartet Lotte im Ruhrgebiet eine gänzlich andere Aufgabe, in der es gewohnt atmosphärisch zur Sache gehen wird. „Unsere Jungs sollen das genießen und darum kämpfen, das eupohorisierte Publikum unruhig werden zu lassen“, will SFL-Trainer Andy Steinmann seine Mannschaft energisch in den Zweikämpfen sehen und möglichst wenig zulassen. Spielführer Timo Brauer wird im RWE-Fanlager ein besonders gern gesehener Gast sein, welcher nicht nur in Essen geboren ist, sondern auch selbst viele Jahre für Rot Weiss spielte. Dass Lotte mit größeren Namen aus der Liga ordentlich mithalten kann, stellte die Steinmann-Elf zumindest durch leidenschaftliche Auftritte gegen Alemannia Aachen (1:0) und Rot-Weiß Oberhausen (spät 1:2) bereits unter Beweis.  Nicht dabei sein können wird der gelb-rot gesperrte Luis Allmeroth. Verletzt fehlen weiterhin Torhüter David Buchholz, Manasse Fionouke, Drilon Demaj und Cinar Sansar.

Gegnercheck

Besonders viel Blöße gab sich der Verein aus Deutschlands zweitgrößter Ruhrmetropole in der aktuellen Spielzeit noch nicht. Rot Weiss Essen, das nach wie vor unter Regie des 53-jährigen Trainers Christian Neidhart geführt wird, spielt die bis dato eindrucksvollste Runde aller zwanzig West-Regionalligisten. So hat RWE - nach dem letztjährig nur knapp verpassten Drittliga-Aufstieg (Borussia Dortmunds U23 entschied den Zweikampf um den Titel am Ende hauchdünn für sich) - erneut Angriff auf das Zweitliga-Unterhaus genommen. Die Rot Weissen entschieden bereits zehn ihrer 15 Begegnungen für sich, stellen mit 36 erzielten Treffern ebenso die erfolgreichste Offensivabteilung der Liga und durften gar einen Rekordsieg bejubeln. Doch so eindeutig, wie der 11:0-Gastspielerfolg bei Schlusslicht KFC Uerdingen, lief es dann auch nicht immer. Dass es durchaus im Rahmen des Möglichen liegt, sich gegen die Neidhart-Elf zu wehren, zeigte etwa der SV Straelen am zweiten Spieltag: Das Team von der niederländischen Grenze legte beim 4:1 an der Hafenstraße einen unaufgeregten Auftritt hin und setzte darüber hinaus geschickte Nadelstiche. Auch wenn dies bis zum jetzigen Zeitpunkt als einzige Niederlage gilt, taten sich die Essener dennoch nicht immer leicht. Vor vier Wochen erkämpfte etwa der SC Wiedenbrück (0:0) auswärts einen Punkt, in Düsseldorf musste gar ein früher 0:3-Rückstand erst egalisiert werden. Nichtsdestotrotz: Gegen eine aus Simon Engelmann (7 Treffer), Zlatko Janjic (Neuzugang aus Verl/4 Treffer), Antreiber Oguzhan Kefkir (ebenfalls 4) sowie mit dem hocherfahrenen Mittelfeldspezialisten Dennis Grote bestehender Offensive, ist höchste Konzentration über neunzig Minuten von Nöten. Zuletzt gewann RWE seine beiden Duelle gegen Alemannia Aachen sowie Mönchengladbachs U23 jeweils 2:1.

Sportlicher Vergleich

  1. Rot Weiss Essen    / 15 Spiele / 10-4-1 / 36:15 / +21 / 34 Punkte

17. Sportfreunde Lotte / 15 Spiele /  4-0-11 / 13:27 / -14 /  12 Punkte

Vergangenheit

So weit die sportlichen Ziele derzeit auch auseinander gehen mögen, so im Einklag stehend ist hingegen Lottes Bilanz mit den Rot Weissen. In 17 Aufeinandertreffen setzten sich beide je sechsmal durch und teilten fünfmal die Punkte. Der letztjährige SFL-Kader unterlag 2:5 an der Hafenstraße, verlor ebenso zuvor das Heimspiel mit 0:2.

Tickets/Übertragung

Eintrittskarten sind an der Tageskasse erhältlich. Bei geltender 3G-Regelung darf ein negativer Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein.

Sitzplatz, Block E4:   Vollzahler 24€ / Ermäßigt 19€

Stehplatz, Block G3: Vollzahler 12€ / Ermäßigt   9€

Adresse für das Navi: Hafenstraße 97A, 45356 Essen

 

Livestream bei Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/spiel/120682

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)