Lotte will Überraschung gegen RWE

11.12.2020

Am Samstag (12. Dezember) wollen die Sportfreunde Lotte ab 14 Uhr die erste Mannschaft sein, der gegen Tabellenführer Rot Weiss Essen ein dreifacher Punktgewinn gelingt. Auch aufgrund der derzeitigen Situation würde dieser in jeglicher Hinsicht Balsam für die SFL-Seele sein. Ausgerechnet ein alter Bekannter sorgt derzeit für Furore bei den Gästen. Das „Geisterspiel“ im Stadion am Lotter Kreuz ist ebenso der letzte Heimauftritt vor Beginn der Winterpause.

Wenn das Team von Christian Neidhart morgen Nachmittag am Autobahnkreuz gastiert, gibt es wohl keine zwei Meinungen über die offizielle Favoritenrolle. Doch die Gelegenheit, so kurz vor Jahreswechsel noch einmal einen echten „Big Point“ zu landen, will sich auch im Sportfreunde-Lager niemand nehmen lassen. „Es stimmt mich positiv gegen wen wir unsere Punkte bisher geholt haben. Wir wollen mit hundertprozentiger Leidenschaft auftreten. Die letzten Spiele machen Mut“, gibt sich Imke Wübbenhorst kämpferisch. Den Rot-Weissen gelangen bisher 13 Siege und fünf weitere Punktgewinne aus ihren 18 Begegnungen und sie liefern sich seit Wochen ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit der U23 von Borussia Dortmund. Fakt ist: noch lügt die Tabelle. Trotz der sechs Zählern Vorsprung auf den BVB, hat der direkte Konkurrent aus dem Ruhrgebiet noch drei Partien weniger ausgetragen. Bange wird dabei in Essen aber niemandem werden, ist man doch in einer bestechenden Form, wie es schon lange nicht mehr der Fall war. Beim 4:1 unter der Woche gegen Aufsteiger SV Straelen gelangen Top-Torjäger Simon Engelmann seine Saisontore 15 und 16. Der frühere SFL-Angreifer macht seinen dringlichen Wunsch RWE endlich in die 3. Liga zu führen momentan mehr als deutlich. Dennoch sollte es die Elf von Imke Wübbenhorst vermeiden, sich zu sehr auf Engelmann zu fokussieren, ist die Neidhart-Truppe bisher doch vor allem als starkes Kollektiv aufgetreten. „Sie haben außerdem mit Kefkir auf dem Flügel einen schnellen Mann und sind durch ihr Umschaltspiel, aber auch bei Standards gefährlich.“, so die Trainerin. Fügt dabei jedoch klar an: „auch Essen hat Schwächen.“

Dass die Sportfreunde Lotte trotz der vielen beeindruckenden Zahlen der Gäste auf einen Heimsieg brennen, steht nach dem enttäuschenden Ergebnis in Wegberg-Beeck außer Frage. Fehlen werden dabei definitiv der gelb-rot-gesperrte Filip Lisnic, Justin Plautz (nach Quarantäne) und ebenso Hüseyin Bulut, welcher derzeit an einer Grippe erkrankt ist. Die letzten beiden Aufeinandertreffen des Jahres 2020 mit Rot-Weiss Essen und dem SC Wiedenbrück – sie werden sicher auch ein wenig die Richtung für die Rückrunde vorgeben. Sechsmal konnte Lotte in ihrer Vereinsgeschichte bis dato RWE bezwingen, bei fünf Remis und vier Niederlagen. Seit August 2008 konnte der morgige Gast übrigens nicht mehr am Lotter Kreuz gewinnen.

LIVESTREAMS:

Sporttotal.tv: https://sporttotal.tv/mad8e8702c

Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/video/55797

Die Plattform Soccerwatch.tv bietet darüber hinaus einen Live-Kommentar an. Ein Interview mit Noah Johannes Kersting ist heute auf unserer Homepage zu finden.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)