Lotte im „gallischen Dorf“ zu Gast

Michael Jonas - 12.03.2019

Die Bilanz spricht für die Sportfreunde. Die beiden Heimspiele gegen den FC Carl Zeiss Jena wurden gewonnen. Am 10. Februar 2018 gab es ein 2:2 in Thüringen. Maximilian Oesterhelweg und Kevin-Pires Rodrigues trafen für Lotte, das am Mittwoch (19 Uhr) erneut auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld zu Gast ist.

 Das Hinspiel in dieser Saison gewannen die Sportfreunde im FRIMO Stadion mit 2:0. Jonas Hofmann und Maximilian Oesterhelweg schossen die Mannschaft des Trainerduos Nils Drube/Sven Hozjak aus dem Tabellenkeller.  Mit Grausen denken sie in Jena an den 20. August 2017 zurück. Im ersten Aufeinandertreffen beider Klubs überhaupt setzte sich Lotte mit 4:0 durch. Zweimal Hamadi Al Ghaddioui, Andre Dej sowie Marcus Piossek erzielten vor rund 2000 Besuchern im FRIMO Stadion den klaren Sieg des Teams von Trainer Marc Fascher heraus.

Vier Tore kassierte Jena auch am vergangenen Wochenende. Beim 1. FC Kaiserslautern gab es eine deftige 1:4-Niederlage.  „Das einzig Gute ist, dass wir am Mittwoch schon wieder spielen“ erklärte FCC-Trainer Lukas Kwasniok nach der Pleite auf dem Betzenberg um hinterherzuschieben, dass die Partie gegen Lotte unter Flutlicht „definitiv vorentscheidenden Charakter“ hat. "Meine Aufgabe in den nächsten zwei Tagen ist es, den Glauben an einen Sieg aufrecht zu halten“ so Kwasniok. Fünf Zähler Rückstand hat der Tabellen-19. auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Somit dürfte nur ein Sieg am Mittwoch eine halbwegs realistische Chance auf den sportlichen Klassenerhalt aufrechterhalten. Doch dieses Unterfangen wird gegen  Lotte nach zuletzt acht sieglosen Partien am Stück alles andere als einfach.

Das vorherige 0:0 der Thüringer gegen Eintracht Braunschweig hatte Kwasniok so kommentiert:  "Im Moment können wir nicht mehr tun, als unser Leben auf dem Platz zu lassen." Das Glück sei grundsätzlich "im Moment einfach nicht auf unserer Seite", haderte Kwasniok. Aufgeben? Das wird es unter seiner Leitung nicht geben: "Wir werden bis zum Schluss alles dafür geben, um es zu schaffen." Für die aktuelle Situation hatte der 37-Jährige einen bildlichen Vergleich. "Wir sind jetzt in dieser Liga das gallische Dorf, wo keiner an uns glaubt, wo an mir als Trainer und an der Mannschaft gezweifelt wird. Aber glauben Sie mir, wir geben alles und spüren die Unterstützung der Fans.“

Mit sechs Treffern ist Phillip Tietz der erfolgreichste FCC-Torschütze in dieser Saison gefolgt von Felix Brügmann mit vier Toren. 45 Gegentreffer musste der FC Carl Zeiss bereits hinnehmen (Lotte 28). In der Heimtabelle nimmt Jena Rang 18 ein bei zwei Siegen, sieben Unentschieden und vier Niederlagen. In der Hinrunde stand Jena noch knapp über dem Strich (20 Punkte). In der Rückrunde noch sieglos,  rutschte das Team um einen Rang ab (0 Siege, 5 Unentschieden, 3 Niederlagen).

Die bisherigen Spiele in der Übersicht:

 25.09.2018: Lotte – Jena 2:0

10.02.2018: Jena – Lotte 2:2

20.08.2017: Lotte – Jena 4:0