„Lotte haut sich voll rein“

Michael Jonas - 10.02.2019

Unsere Sportfreunde beschließen am Montag (19 Uhr) im FRIMO Stadion gegen Preußen Münster den 23. Spieltag der 3. Liga. Lotte rutschte durch die Wochenendergebnisse vom elften auf den 13. Platz ab und musste Meppen (2:1 in Aalen) und Rostock (2:0 gegen Unterhaching) an sich vorbei ziehen lassem. Münster geht als Tabellenachter ins Nachbarschaftstreffen.

Die Preußen hatten unter der Woche mit einer Grippewelle zu kämpfen. Rechtzeitig zum „regionalen Duell“, wie es Lotte-Trainer Nils Drube formulierte, sind vier angeschlagene Spieler wieder ins Training zurückgekehrt. Sie sind am Montag im FRIMO Stadion der Sportfreunde wieder einsatzbereit.

„Wir hatten teilweise nur 12 Spieler im Training“, sagte SCP-Coach Marco Antwerpen, der Münster zum Saisonende verlässt. Angeschlagen ist bei den Preußen noch Jannik Borgmann (Oberschenkelprobleme). Dafür haben sich aber Max Schulze Niehues und auch Marian Prinz zurückgemeldet, damit entspannt sich die Situation auf der Torwartposition.

Der Kader der Preußen, wo der Ex-Lotter Kevin Pires Rodrigues spielt, hat sich im Winter nicht verändert. Lotte dagegen hat personell noch einmal zugelegt. Für Antwerpen spielt das eine untergeordnete Rolle. "Lotte hat ja keine Stammspieler abgegeben, das Gerüst ist schon so beisammen geblieben. Ihre Neuzugänge sind aber schon interessant, ein Justin Eilers ist natürlich ein Spieler mit einer hohen Qualität." Ob er am Montag im Kader stehen wird, liess SFL-Cheftrainer Drube offen. Antwerpen schätzt Lotte so sein: "Sie kommen über ihre Mentalität, hauen sich voll rein. Grundsätzlich legen die Sportfreunde unter Drube immer eine gute Einstellung an den Tag. Sie haben ja nicht zufällig so viele Punkte geholt. Die Mannchaft verfügt über ein eingespieltes System."

Antwerpen und Drube, da war doch mal was! Die beiden hatten im Fußballlehrer-Lehrgang ein Zimmer geteilt ("Das war immer witzig"), aber den großen Kontakt pflegen beide nicht - schon gar nicht vor dem wichtigen Nachbarschaftstreffen.  

Erst drei Gegentore unter Drube in sieben Heimspielen und noch keines verloren  - die Abwehrarbeit spricht für Lotte. "Das ist eine Sache der Balance. Wir müssen uns bewusst sein, dass unserer Defensive die absolute Qualität haben muss. Nicht, weil ich defensiv denke. Aber wenn wir wenig zulassen steigt die Chance, zu gewinnen", lobt Drube das gute Defensivverhalten. "Aber wir müssen uns auch Torchancen erarbeiten."

Diese Balance muss am Montagabend stimmen. „Man muss von dem überzeugt sein, was man tut“, sagte Lottes Chefcoach in der Pressekonferenz zum Spiel. „Wir dürfen uns auf ein Spiel freuen, das sehr viel Spaß machen wird.“ 

So könnten sie spielen:

Sportfreunde Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Al-Hazaimeh – Drinkuth, Wendel, Chato, Oesterhelweg – Wegkamp, Jovic.

Preußen Münster: Schulze Niehues – Kittner, Braun, Scherder – Menig, Pires Rodrigues, Kobylanski, Heidemann – Dadashov – Hoffmann, Akono.

Von einer Sperre bedroht sind die Sportfreunde: Langlitz, Chato, Oesterhelweg, Karweina (jeweils vier gelbe Karten).

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen).