Lokalduell am Wiehengebirge

30.10.2020

Am morgigen Reformationssamstag (31. Oktober, Anstoß 14 Uhr) sind die Sportfreunde Lotte im kleinen Lokalderby beim SV Rödinghausen zu Gast. Dabei steht auch Neuzugang Massih Wassey bereits im Kader der Blau-Weißen. Außerdem kommt es zum Wiedersehen mit einem alten Bekannten.

Nach jüngstem Remis gegen Schalkes U23 richten die Sportfreunde nun den Blick ins nur 50 km entfernte Wiehengebirge. Auch wenn die im Sommer übernommene Regionalligameister-Mannschaft von Ex-SFL-Trainer Nils Drube einen durchwachsenen Saisonstart hinlegte und mit 13 Punkten im Mittelfeld der Tabelle steht, zeigt die Tendenz doch durchaus nach oben. Erst am vergangenen Mittwoch bezwang der SVR den VfB Homberg souverän mit 4:0 und hält sich damit den Blick in höhere Tabellenregionen offen. Doch Rödinghausens bisherige Ausbeute der laufenden Saison als Enttäuschung einzustufen wäre trotz der Rolle des Titelverteidigers sicherlich vermessen, mussten die Ostwestfalen doch große Teile ihres letztjährigen Kaders an andere Vereine abgeben. “Sie verfügen trotzdem über eine große individuelle Qualität, vor allem in der Zentrale”, spielt Lottes Trainerin Imke Wübbenhorst auf die spielstarken Seung-won Lee oder Lukas Kunze an. Auch auf anderen Positionen sieht sie die Wiehen-Elf gut besetzt. “Daniel Flottmann kann mit seiner Erfahrung ein Spiel von hinten heraus sehr gut lenken und leiten. Vorne sorgt Simakala mit hohem Tempo für Gefahr.”

Für Drube dürfte die Partie durchaus etwas besonderes sein: Ende August 2018 übernahm der 42-jährige das Amt von Matthias Maucksch und verhalf Lotte aus einer schwierigen Situation. Nachdem sich die Sportfreunde in der 3. Liga nah ans Tabellenmittelfeld heran gearbeitet hatten, folgte im letzten Saisondrittel der große Bruch. Wenige Spieltage vor Schluss kehrte Ismail Atalan ans Autobahnkreuz zurück und stieg mit dem damaligen Team wieder in die Regionalliga West ab. Kein SFL-Akteur, der damals unter Drube auflief, ist heute noch dabei.

Die Bilanz gegen den SV Rödinghausen ist mit drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen insgesamt positiv. Doch die letzten beiden Duelle gingen an den Club „vom Wiehen“. Fehlen werden morgen aufgrund seiner Rot-Sperre weiterhin Sertan Yigenoglo, sowie Dimitrios Ioannidis und Conrad Azong. 

Da aufgrund der Corona-Pandemie weiterhin keine Fans zu Auswärtsspielen reisen dürfen, gibt es wieder die Möglichkeit das Spiel bei Sporttotal.tv zu verfolgen:

https://sporttotal.tv/mac0dd6e85

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)