Kapitän rettet Sportfreunden einen Punkt

04.11.2020

Die Sportfreunde Lotte kommen im Geisterspiel gegen den SV Bergisch Gladbach nicht über ein 2:2 (1:0) hinaus. Dabei fiel der entscheidende Ausgleichstreffer erst kurz vor dem Schlusspfiff. Auch ein Geburtstagskind hatte seinen Anteil am Punktgewinn, mit dem die Blau-Weißen am Ende, trotz der Hoffnung auf drei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten, leben müssen.

Im Vergleich zum Spiel beim SV Rödinghausen änderte SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst die Startformation auf zwei Positionen. So rückten Nico Lacagnina und Emre Aydinel für Plautz und Neuzugang Wassey ins Startaufgebot der Sportfreunde. Die erste Möglichkeit nach einem Demaj-Freistoß hatte der aufgerückte Innenverteidiger Luca Menke per Kopf. Seinen Versuch setzte er jedoch ans Aluminium (10.). Eine Hereingabe des Flügelspielers Hüseyin Bulut fing Bergisch-Keeper Peter Stümer in der darauffolgenden Szene gerade noch ab. Und dann stand es nicht unverdient 1:0 für Lotte. Bulut, punktgenau von Dino Bajric auf die Reise geschickt, setzte sich stabil gegen seinen Widersacher durch und traf trocken zur SFL-Führung (16.). Doch ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Gäste mehr und mehr die Spielkontrolle, drängten die Hausherren in die eigene Hälfte und kreierten eigene Möglichkeiten, die es teilweise in sich hatten. Odagaki (23.) und Ngyombo (26.) zielten mit ihren Versuchen in Nähe des Sechzehners vorbei. Auch ein Warnschuss Lottes heutiger Spitze, Emre Aydinel, ging in die obere Etage. Etwas Glück hatte die Wübbenhorst-Elf zur Pause, dass die „09’er“ das Ergebnis noch nicht egalisiert hatten. Ngyombo (35.) und Mamutovic (43.) verpassten nur haarscharf den Ausgleich für die in rot spielenden Gäste. 

Die zweite Hälfte war nur wenige Minuten alt, da belohnte sich die Elf von Helge Hohl dann doch. Nach einer Ecke erwischte David Mamutovic am Strafraumeck den zweiten Ball und wuchtete ihn in die Maschen – 1:1 (48.). Die Blau-Weißen zeigten sich in der Folge dennoch nicht allzu geschockt und nahmen das Heft des Handelns wieder mehr in die Hand. Drilon Demaj legte den Ball im Strafraum auf seinen Bruder Leon, der an Stümer scheiterte (51.). Und dann kam der Moment, wo Lotte das Spiel eigentlich zu ihren Gunsten hätten kippen lassen müssen: nach einem individuellen Fehler in der Defensive der Gäste kam Emre Aydinel plötzlich frei vor Stümer zum Abschluss, vergab aber die riesen Möglichkeit auf die erneute Führung (58.). Auch sechs Minuten später fand Buluts Ball per Kopf nicht den Weg ins Glück. Kurz vor der 70. Minute sollte es für die Hausherren im ersten „Geisterspiel“ der Vereinsgeschichte dann aber erst so richtig ärgerlich werden. Auf ein vermeintliches Foulspiel Filip Lisnics folgend, zeigte Schiedsrichter Lars Aarts zur Überraschung vieler Beteiligter auf den Punkt. Torjäger Koruk ließ sich nicht zweimal bitten und platzierte den Ball im linken Eck. Bergisch Gladbach führte auf einmal in der Fremde (69.). Dieser Stachel saß nun tief. Wirklich nennenswerte Szenen blieben für die nächsten 20 Minuten aus, auch weil Lottes Kontrahent leidenschaftlich verteidigte. Unmittelbar vor Ablauf der regulären Spielzeit gingen im Sportpark am Lotter Kreuz dann beinahe die Lichter für den heutigen Abend aus: ein langer, hoher Ball kam exakt bei Serhat Koruk herunter, der nur noch Geburtstagskind Peitzmeier vor sich hatte. Doch dieser verhinderte bei seinem Abschluss mit einer starken Parade die Entscheidung. Und dies zahlte sich aus SFL-Sicht noch aus. In der Nachspielzeit fand ein Einwurf des zuvor eingewechselten Plautz den Kopf von Kapitän Timo Brauer, der mit seinem Treffer immerhin einen Punkt für seine Farben rettete (90.+2). Wenn man so will also ein Geburtstagsgeschenk für den heute 20 Jahre alt gewordenen Keeper der Sportfreunde, nach seiner Glanztat zuvor. Die Lotter verlassen zunächst wieder die Abstiegszone.

Auf die Mannschaft von Imke Wübbenhorst warten jetzt mit dem SV Straelen und VfB Homberg zwei weitere Spiele, in denen der Anspruch sicherlich höher liegen dürfte. Anpfiff in Straelen ist bereits in drei Tagen, am 7. November um 14 Uhr.

-----

SFL vs. SV Bergisch Gladbach 09 | 13. Spieltag | 2:2

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Frank Diederich)