Kampf und Klassentreffen

15.09.2020

Zweites Spiel, zweiter Heimauftritt. Aufgrund der Spielplankonstellation geht es für die Sportfreunde Lotte am Mittwochabend (16. September, 19:30 Uhr) wieder um drei Punkte vor eigenem Publikum. Gegner ist dann die ambitionierte U23 von Borussia Dortmund.

Dabei treffen die SFL auf eine Mannschaft, mit der sie sich schon seit einigen Jahren immer wieder die Klingen kreuzen. Der neue Cheftrainer der kleinen Borussen, Enrico Maaßen, ist kein Unbekannter in der Liga, holte er doch erst in der vergangenen Saison als Coach des SV Rödinghausen die Meisterschaft in der Regionalliga West. Sein ehemaliger Arbeitgeber verzichtete jedoch auf einen möglichen Drittliga-Aufstieg und der Erfolgstrainer entschied sich in der neuen Spielzeit, mit den jungen Talenten des BVB zu arbeiten. Aber auch SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst kennt den kommenden Kontrahenten an der Seitenlinie gut: “Ich habe mit Enrico zusammen meine Fußballlehrer-Ausbildung gemacht und freue mich auf das Spiel”, ein kleines “Klassentreffen” sozusagen. Mit der Dortmunder Regionalligamannschaft, die bereits ein Spiel mehr zu verbuchen, hat läuft es bisher ebenfalls ganz ordentlich. Einem knappen 1:0 bei Alemannia Aachen folgte auch gegen die U21 des 1. FC Köln ein 2:1-Sieg in der heimischen „Roten Erde“.

Somit ist klar, welch interessante Aufgabe auf die Mannschaft von Imke Wübbenhorst gegen das Team mit Spielern wie dem Ex-Osnabrücker Steffen Tigges oder Marco Hober, der vor gut zwei Jahren noch im Lotter Dress spielte, wartet. “Dortmund ist eine sehr spielstarke und, anders als viele andere U23-Teams, sehr robuste Mannschaft, die bei zu viel Raum wirklich gefährlich werden kann, aber natürlich auch ihre Schwachpunkte hat”, so die Trainerin. Ein wenig Ansporn dürfte auch die Tatsache geben, dass die Blau-Weißen nach elf Jahren mal wieder gegen die Zweitvertretung des BVB gewinnen könnten. Damals im April 2009 hießen die Torschützen beim 2:1-Heimerfolg noch Tore Gersch und Florian Dondorf. In den folgenden acht Aufeinandertreffen teilte man sich viermal die Punkte, viermal gewann die Borussia.

An der Einstellung dürfte es bei den Sportfreunden, die ihren gelb-rot gesperrten Kapitän Timo Brauer und den verletzten Mittelstürmer Conrad Azong ersetzen müssen, aber auf keinen Fall scheitern, da nach dem späten Ausgleich gegen den Bonner SC am vergangenen Wochenende sicherlich noch eine Portion Wut dabei sein wird. Wübbenhorst ergänzt, dass “wir kampfeslustig sind und die Jungs Bock auf drei Punkte haben”. Um den Biorhythmus der Mannschaft auf das Abendspiel unter Flutlicht einzustellen, fand das Abschlusstraining heute ebenfalls um 19:30 Uhr statt.

Für das zweite Heimspiel gelten am Mittwochabend im Sportpark am Lotter Kreuz die gleichen Regeln wie schon am vergangenen Samstag. Die 300 zugelassenen Zuschauer verpflichten sich dazu, bis zum Eintreffen auf ihren Sitzplätzen die Maskenpflicht sowie Abstands- und Hygienemaßnahmen einzuhalten. Die erhaltenen Meldebögen sind ausgefüllt mitzubringen, Sitzplätze werden vom Ordnerpersonal zugewiesen. Das Spiel ist ausverkauft. 

Für alle anderen Fans gibt es die Möglichkeit das Spiel über die Livestreams von Soccerwatch (www.soccerwatch.tv/video/49578) oder Sporttotal zu verfolgen.

(Text: Tobias Wehrmeier & Alexander Frontzek | Foto: Manfred Mrugalla)