Jahresabschluss beim VfB Homberg

17.12.2021

Eine Partie haben unsere Sportfreunde vor Anbruch der Winterpause noch zu bestreiten. Das Duell beim VfB Homberg am Samstag (18. Dezember) ist allerdings weit entfernt davon, als besinnlicher Vorweihnachtskick tituliert zu werden. Viel mehr kämpfen beide Kontrahenten um eminent wichtige Zähler für die Mission Klassenerhalt. Das Team von Andy Steinmann hat dabei nichts anderes als die ersten Auswärtspunkte vor Augen. Anstoß im Duisburger PCC-Stadion ist um 14 Uhr.

SFL-Aktuell

Mit dem 3:1-Heimerfolg über die U23 von Fortuna Düsseldorf haben die Blau-Weißen vorerst wieder einiges an Boden im Abstiegskampf der Regionalliga West gutgemacht. Ebenso scheint die Offensivabteilung des Steinmann-Teams endlich den richtigen Schlüssel gefunden zu haben. Neben Cedric Euschen, der an zwei Treffern direkt beteiligt war, konnte ebenso Mittelstürmer Nils Stettin seinen ersten Doppelpack für die Sportfreunde schnüren. Dennoch will das junge SFL-Team die Begegnung bei Konkurrent VfB Homberg hochkonzentriert angehen - Zu oft folgte auf einen erfolgreichen Auftritt vor eigenem Publikum, ein ernüchterndes Gastspiel in der Fremde. „Wir wollen in Homberg etwas Zählbares holen, das ist für den Kopf extrem wichtig. Im besten Fall kommen wir mit drei Punkten im Gepäck zurück“, würde Andy Steinmann vor dem Jahreswechsel gerne den „Auswärtsfluch“ hinter sich lassen. Tatsächlich dürfte die Partie, unweit des Duisburger Rheins, durchaus Einfluss auf die Weihnachtsstimmung im SFL-Lager haben.

Gegnercheck

Der im Duisburger PCC-Stadion beheimatete VfB Homberg, welcher sich mit den Frauen des MSV Duisburg seine Spielstätte teilt, absolviert mittlerweile seine dritte Spielzeit in der viertklassigen Regionalliga West. Obwohl die Gelb-Schwarzen zuletzt von der coronabedingten Verminderung an Absteigern nicht unwesentlich profitierten, gelang es dem Team des 43-jährigen Sunay Acar immer wieder, auch größere Namen der Weststaffel zu ärgern. So gelang beispielsweise vor fast genau zwei Jahren ein beeindruckender 2:0-Erfolg bei Lokalnachbar Rot-Weiss Essen.

Auch in der laufenden Spielzeit konnte der VfB - um den Ex-Lotter Aufstiegshelden Tim Wendel-Eichholz - etwa beim Erfolg in Rödinghausen (1:0) oder den Remis gegen Fortuna Köln (0:0) und Preußen Münster (2:2), einige Komplimente sammeln. Dennoch genügen die insgesamt lediglich zwei eingefahrenen „Dreier“ nicht, um besser als auf dem aktuell vorletzten Rang positioniert zu sein. Dazu kommt ein bitteres Ausscheiden in der ersten Runde des Niederrheinpokals, als man sich Landesligist SV Genc Osman Duisburg nach Elfmeterschießen geschlagen geben musste. Im vergangenen Sommer hatten zuvor wichtige Leistungsträger den Verein verlassen, sodass Trainer Acar auch im Winter noch nach weiteren Verstärkungen Ausschau halten will. Unglücklicherweise laboriert des Weiteren der damalige SFL-Publikumsliebling Wendel derzeit an einem Muskelbündelriss und wird gegen seinen alten Klub definitiv nicht auflaufen können. Mittlerweile wartet der VfB Homberg seit Ende Oktober auf einen Sieg, welcher bei allen Beteiligten im Heimspiel unmittelbar vor der Winterpause wohl das klar erklärte Ziel sein dürfte…

Letzte Spiele

0:2-Niederlage (A / Bor. Mönchengladbach U23)

1:3-Niederlage (H / 1. FC Köln U21)

0:3-Niederlage (A / SC Wiedenbrück)

Akt. erfolgreichste Torschützen

Pascale Talarski (3 Tore), Kingsley Marcinek / Jan Wellers (je 2)

Akt. meiste Assists

Fünf verschiedene Spieler steuerten je einen Assist bei.

Sportlicher Vergleich

16. Sportfreunde Lotte / 19 Spiele / 5-0-14 / 19:35 / -16 / 15 Punkte

19. VfB Homberg          / 19 Spiele / 2-5-12 / 12:36 / -24 /  11 Punkte

Vergangenheit

Erst fünfmal trafen unsere Sportfreunde auf den VfB Homberg. Dabei ist die Bilanz der Blau-Weißen leicht besser, welche sich dreifach durchsetzen konnten und zweimal den Kürzeren gegen den Duisburger Klub zogen. Im Hinrundenduell siegte Lotte durch Tore von Emre Aydinel sowie Exauce Andzouana mit 2:0.

Tickets/Übertragung

Tickets sind an den Tageskassen des PCC-Stadions erhältlich, wobei auch für das letzte Spiel des Jahres erneut die 2G-Regelung zu beachten ist. Entsprechende Nachweise inkl. Ausweisdokument sind am Eingang unaufgefordert vorzuzeigen. In Warteschlangen oder Toilettenräumen gilt zudem eine generelle Maskenpflicht.

 

Livestream bei Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/spiel/126049

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)