"In Rödinghausen selbes Gesicht zeigen!"

29.10.2021

Zum Abschluss der englischen Woche sind die Sportfreunde Lotte am Samstag (30. Oktober) beim Nachbarschaftsverein SV Rödinghausen zu Gast. Dort wollen die Blau-Weißen alles daransetzen, an das kämpferische Gesicht vom vergangenen Mittwoch anzuknüpfen. Wohl verzichten muss Lotte im Kreis Herford an der Seitenlinie allerdings auf Cheftrainer Andy Steinmann. Anstoß ist ab 14 Uhr. Tickets sind vor Ort erhältlich.

SFL-Aktuell

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, ob des unglücklichen Spielausgangs am Mittwoch beim späten 1:2 gegen Rot-Weiß Oberhausen, reist das SFL-Team morgen ins etwa 50 km entfernte Rödinghausen. Besonders die Entstehung des entscheidenden Gegentreffers in der 90. Minute, ließ viele Lotter Beteiligte verärgert zurück. Trainer Andy Steinmann etwa echauffierte sich über jene letzte Züge der RWO-Partie in den Augen des Schiedsrichtergespanns um Vanessa Arlt so sehr, dass dieser mit roter Karte auf die Tribüne geschickt wurde. Von dort muss Steinmann auch am Samstag im Häcker Wiehenstadion zuschauen, darf lediglich 30 Minuten vor und nach dem Spiel zu seiner Truppe. Trotz aller Aufregung war sich das Team und ebenso ein großer Zuschauerteil einig, dass die zuletzt gezeigte Leistung definitiv stimmte. Für Lotte gilt es nun, am Samstag daran anzuknüpfen und um erste Auswärtspunkte zu kämpfen.

Gegnercheck

Nach kontinuierlich erfolgreichen Leistungen und gleich vier aufeinanderfolgenden Aufstiegen, hat sich der SV Rödinghausen seit 2014 in der Regionalliga West festgesetzt. Dort mauserte sich das Team aus dem Wiehengebirge peu à peu zu einer echten Spitzenmannschaft, welche 2020 unter Erfolgstrainer Enrico Maaßen mit der sportlichen Meisterschaft seinen Höhepunkt fand. Allerdings verzichtete der Klub aufgrund eines enormen, infrastrukturellen Aufwands auf den möglichen Aufstieg in die 3. Liga. Auch im DFB-Pokal sammelte Rödinghausen kleine nette Geschichten für diverse Geschichtsbücher. So warf man vor drei Jahren Dynamo Dresden nach Verlängerung aus dem Wettbewerb und scheiterte in Runde zwei mit 1:2 nur denkbar knapp an Rekordmeister FC Bayern München. Im Anschluss an das erfolgreichste Jahr der Vereinshistorie (der SC Verl stieg später als zweitplatzierter in Liga Drei auf), musste sich das Team neu aufstellen und installierte unter anderem mit Nils Drube einen früheren SFL-Trainer.

Der SV Rödinghausen schloss die vergangene Spielzeit 2020/2021 auf einem soliden sechsten Platz einer starken Regionalliga West ab. Die laufende Runde startete allerdings mit mehreren anfänglichen Niederlagen, überhaupt nicht nach dem Geschmack des Klubs. So wurde Ende August Carsten Rump als Nachfolger für Trainer Drube vorgestellt. Fortan lief es deutlich besser am Wiehengebirge: sechs Siege und bis dato lediglich eine Niederlage folgten unter Regie des 40-jährigen Coaches, der zuvor als Co-Trainer für den FC Ingolstadt tätig war. Zuletzt gewann der SVR, rund um den erfahrenen Innenverteidiger Daniel Flottmann oder offensiven Neuzugängen wie Hamza Salman (Fortuna Köln) und Gerrit Kaiser (SV Lippstadt) mit 3:2 bei der U21 des 1. FC Köln. Angreifer Patrick Kurzen erzielte einen Doppelpack und schoss die Wiehengebirgself vorerst auf den elften Rang.

Sportlicher Vergleich

11. SV Rödinghausen  / 13 Spiele / 6-2-5 / 15:17 / -2 / 20 Punkte

17. Sportfreunde Lotte / 12 Spiele / 3-0-9 /  9:21 / -12 /  9 Punkte

Steinmann über Rödinghausen

„In der aktuellen Situation ordne ich Rödinghausen ungefähr so stark ein, wie zuvor Oberhausen. Sie spielen relativ ähnlich und haben ohnehin einiges an Qualität im Kader. Ihre Entwicklung ist wirklich beeindruckend. Wir müssen unsere Leistung vom Mittwoch nochmal ähnlich abrufen.“

Vergangenheit

Die Bilanz ist komplett ausgeglichen. Von acht Duellen gewannen sowohl Lotte als auch Rödinghausen jeweils drei. Zwei Aufeinandertreffen endeten Remis. Zuletzt standen sich beide Widersacher im Westfalenpokal gegenüber, wo das Steinmann-Team den Lokalnachbarn nach Elfmeterschießen bezwang und damit den Einzug in die 1. DFB-Pokal Hauptrunde vorzeitig dingfest machte. Das letzte Ligaduell endete 1:1 am Lotter Kreuz.

Tickets/Übertragung

Für Gästefans steht „Block F“ auf der Haupttribüne des Häcker Wiehenstadions zur Verfügung. Der Zugang erfolgt über den Gästebereich auf der Gegengerade. Von SFL-Anhängern kann Parkplatz „P2“ genutzt werden. Tickets gibt es (bei geltender 3G-Regelung) an der Tageskasse.

Adresse für das Navi: Auf der Drift 36, 32289 Rödinghausen

Livestream (Sporttotal.tv): https://sporttotal.tv/maa9f22d9f

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)