Heimspiel gegen einen langjährigen Weggefährten

02.10.2020

Am morgigen Samstag (3. Oktober), dem Tag der Deutschen Einheit treffen die Sportfreunde Lotte auf den SC Fortuna Köln. Anstoß im Sportpark am Lotter Kreuz ist um 14 Uhr. Dabei kennen sich beide Mannschaften - zumindest auf dem Papier - seit Jahren sehr gut.

Zusammen dominierten Lotte und die Kölner Südstädter in den vergangenen Jahren über einen großen Zeitraum die Regionalliga West. Während Fortuna Köln 2014 den Sprung in die 3. Liga schaffte, zogen die Sportfreunde zwei Jahre später nach. Vor gut anderthalb Jahren mussten beide dann gemeinsam den bitteren Gang zurück in die Regionalliga antreten. Doch vor dem 7. Spieltag der aktuellen, noch jungen Saison, sehen die Vorzeichen anders aus. Während die Blau-Weißen weiterhin den ersten Saisonerfolg anpeilen, konnte das Team von Alexander Ende, welcher ebenfalls mit SFL-Trainerin Imke Wübbenhorst seinen Fußballlehrer-Lehrgang absolvierte, ganze vier ihrer ersten fünf Begegnungen gewinnen. Nur zuletzt im Stadtderby gegen die U21 des 1. FC Köln teilte man sich die Punkte.

Nach dem harten Dämpfer im letzten Auswärtsspiel freuen sich die Sportfreunde auf den Tabellenzweiten. „Wir haben die Niederlage in Düsseldorf verdaut, auch wenn es etwas gedauert hat. Die Jungs freuen sich wieder vor den heimischen Zuschauern zu spielen“, sagt die Trainerin, die auch gemerkt hat wie die Spieler beim letzten Heimspiel vom eigenen Anhang getragen wurden. Die Kölner erwartet sie indes als sehr vielseitige Mannschaft, die sowohl über ihre schnellen Flügelspieler, als auch über Standards gefährlich werden kann. „Vom Gefüge her ist Fortuna Köln eine echt starke Mannschaft. Sehr erfahren in dieser Liga und auch im Durchschnitt älter als unsere bisherigen Gegner“, so Wübbenhorst, die besonders den 2,01m großen Innenverteidiger Jannik Löhden und Stürmer Hamza Salman (bereits 3 Treffer) hervorhebt.

Im Lotter Kader befindet sich morgen auch Neuzugang Emre Aydinel. Der junge Stürmer war unter der Woche verpflichtet worden und spielte zuletzt für die U23 von Borussia Dortmund.

Auch morgen dürfen weiterhin nur 300 Zuschauer ins Stadion auf die Haupttribüne. Diese werden gebeten, sich exakt an die Anweisungen des Ordnungspersonals und die Lautsprecherdurchsagen zu halten. Das Spiel ist ausverkauft. 

Erneut bieten sowohl Soccerwatch, als auch Sporttotal.tv Livestreams zum Spiel an:

Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/video/50512

Sporttotal.tv: https://sporttotal.tv/ma5877f3be

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Manfred Mrugalla)