„Haben alles versucht“

Thorsten Cloidt - 02.11.2019

Eine ordentliche Partie abgeliefert, aber doch nichts zählbares mitgenommen: die Sportfreunde Lotte haben ihr Auswärtsspiel bei Rot-Weiss Essen mit 1:4 (1:1) verloren. Die 1:0-Führung der SFL durch Kevin Freiberger (9.), drehten die Gastgeber durch Tore von Marcel Platzek (48.), Joshua Endres (90.) und Hamdi Dahmani (90.+3). Zudem unterlief Matthias Rahn ein Eigentor (44.).

Mit einer Änderung in der Anfangsformation gingen die Sportfreunde in die Partie. Für Tim Möller kam Matthias Rahn zu seinem ersten Startelfeinsatz seit Ende August.

Und es ging an der Essener Hafenstraße durchaus gut los. Kevin Freiberger tankte sich an seiner ehemaligen Wirkungsstätte durch und erzielte in der neunten Minute den Führungstreffer zum 1:0 (9.). Rot-Weiss Essen blieb abgesehen von drei Halbchance für Oguzhan Kefkir (28., 29., 38.) langte Zeit ungefährlich. Die Sportfreunde konnten ihr gutes Spiel der ersten 30 Minuten aber nicht bis zur Halbzeit aufrecht erhalten und gerieten zunehmend unter Druck. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fälschte Matthias Rahn eine Hereingabe von der rechten Seite unglücklich ins eigene Tor ab (44.). Einerseits ärgerlich, andererseits war der Ausgleich zu diesem Zeitpunkt nicht völlig überraschend.

Wie die zweite Halbzeit verlaufen wäre, wenn die Sportfreunde nicht nach wenigen Minuten den zweiten Gegentreffer kassiert hätten, bleibt hypothetisch. Fakt ist eins: die SFL leisteten sich bei einem Eckstoß der Gastgeber eine Unaufmerksamkeit, sodass Marcel Platzel per Kopf das 2:1 erzielen konnte (48.). Nach rund einer Stunde waren die Sportfreunde dann wieder im Spiel und hatten durch Matthias Rahn (65., 72.) gleich zweimal die Chance auf den Ausgleich. Kapitän Alexander Langlitz sah in der 80. Minute für ein rüdes Einsteigen berechtigterweise die gelbrote Karte. Auch in Unterzahl machten die SFL noch Druck, die Tore erzielten aber die Essener. Joshua Endres (90.) und Hamdi Dahmani (90.+3) ließen Jhonny Peitzmeier jeweils keine Abwehrchance.
Das 1:4 aus Sicht der Blau-Weißen ist aber letztlich zu hoch, was auch Ismail Atalan so sah: „Letztendlich ist es zu hoch ausgefallen, das tut weh, aber das beweist auch, dass wir alles versucht haben.“

Weiter geht es für die Sportfreunde mit einem Heimspiel gegen den Wuppertaler SV am Samstag, 16. November. Das ursprünglich für den 09. November angsetzte Auswärtsspiel bei der U23 von Fortuna Düsseldorf wurde auf den 23. November verlegt.


STATISTIK

Sportfreunde Lotte: Peitzmeier (TW) - Langlitz, Rahn, Lisnic, Gmeiner (86. Jagupov) - Wendel, Brauer (80. Demaj), Yilmaz (58. Reimerink) - Sobotta (86. Engel), Freiberger, Lindner

Tore: 0:1 Freiberger (9.); 1:1 Eigentor (44.), 2:1 Platzek (48.), 3:1 Endres (90.), 4:1 Dahmani (90.+3)

Gelbe Karten: Rahn, Yilmaz, Langlitz, Demaj

Gelbrote Karte: Langlitz (80.)

Zuschauer: 8.285

Schiedsrichter: Philipp Hüwe


Foto: Frank Diederich