Großer Schritt: Lotte siegt in Überzahl beim SV Bergisch Gladbach

08.04.2021

Bei nasskalten Temperaturen und leichtem Schneetreiben, konnten sich die Sportfreunde Lotte mit 2:0 (1:0) beim zuvor drei Punkte entfernten Widersacher aus Bergisch Gladbach durchsetzen. Dabei gelang den Gästen nahezu ein Auftakt nach Maß, welcher durch einen frühen Platzverweis der Rheinländer noch mehr Konturen annahm. Auch wenn die Mannschaft von Andy Steinmann gegen Ende noch vereinzelt um den „Dreier“ bangen musste, sorgte Emir Terzi mit seinem ersten SFL-Tor für große Freude und Erleichterung.

Dass Lotte bereits in der zweiten Spielminute das erste Mal jubeln durfte, bahnte sich zunächst eher nicht an. Im Gegenteil. Die Elf von Helge Hohl zeigte sich vom Anpfiff weg hoch angriffslustig. Bereits nach Sekunden hatten die „09’er“ in Person von Lunga und Koruk gute Möglichkeiten auf eine schnelle Führung (1.). Doch auch die Sportfreunde verbrachten die Anfangsphase keinesfalls schlafend auf einem Baum: Zuvor toll in Szene gesetzt, marschierte Exauce Andzouana in Richtung Tor und nutzte sein gutes Auge für den noch besser postierten Bennet van den Berg im Zentrum, welcher sich lediglich nett bedanken brauchte. – 1:0 (2.). Mit der kalten Dusche im Rücken versuchten die Hausherren zu antworten, aber abgesehen von einem Durgun-Freistoß (6.) gelang zunächst nicht mehr viel. Als dann wenig später ein ordentlicher Schauer einsetzte, hatte der stabil agierende Andzouana das 2:0 auf dem Fuß: Keeper Dennis Lohmann kam gegen den durchlaufenden „Exau“ vor der Strafraumgrenze schlichtweg zu spät und sah trotz eigenem, schmerzverzerrtem Gesicht den folgerichtigen Platzverweis (18.). Bis auf einen harmlosen Bergisch Gladbacher Freistoß (31.) und einer brenzligen Szene im Sechzehner der Gastgeber kurz vor der Pause, gelang beiden vor dem Seitenwechsel nicht mehr all zu viel. Die Blau-Weißen kontrollierten dennoch über weite Strecken Ball und Gegner.

Im zweiten Durchgang kamen die Roten dann doch zu einer besseren Gelegenheit: Nach einem weiteren Freistoß, halblinker Position, bekam der in der Box wartende Oktay Dal zu wenig Druck auf das Spielgerät. Kein Problem für Peitzmeier (52.). Ähnlich kam auch Lotte zu seiner ersten Gelegenheit nach der Pause, als Bajric infolge einer Plautz-Hereingabe am eingewechselten Schlussmann Peter Stümer scheiterte. Der Ersatzkeeper bekam die Kugel nicht gänzlich unter Kontrolle, doch Nutznießer Andzouana stand bereits in Abseitsposition (62.). Wenig später scheiterte auch Plautz selber von der Strafraumgrenze an Stümer (74.). Und dann begannen die fünf vielleicht richtungsweisendsten Minuten des heutigen Abends: Gleich drei dicke Möglichkeiten mussten die Sportfreunde nun überstehen, aber Kelvin Lunga, Patrick Hill und Patrick Friesdorf brachten ihre Hochkaräter nicht unter (76./78./79.). Exakt zu diesem Zeitpunkt, nachdem die Blau-Weißen ein wenig den Faden verloren, behielt Plautz im richtigen Moment die Übersicht und bediente Winterneuzugang Emir Terzi, welcher bei seinen 175 Zentimetern Körpergröße ausgerechnet mit dem Kopf das 2:0 erzielte (81.). Der SV rannte in der Schlussphase nochmals an, biss sich aber jetzt an cleveren Gästen die Zähne aus. Gar ein dritter SFL-Treffer war Sekunden vor dem Abpfiff möglich, aber es blieb letztlich bei einem insgesamt souverän erkämpften 2:0-Auswärtssieg für die Steinmann-Elf.

Auch wenn praktisch gar keine Zeit zum durchatmen bleibt, so ist die Aufgabe am Samstag (10. April, 14 Uhr) im eigenen Stadion gegen den SV Straelen doch durchaus reizvoll um der gefährlichen Tabellenzone weiter zu entkommen.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Alexander Frontzek)