„Gegen Ahlen in der Pflicht!“

05.11.2021

Die Sportfreunde Lotte wollen am Samstag (6. November) Wiedergutmachung für den unglücklichen Auftritt der Vorwoche betreiben. Mit Rot Weiss Ahlen gastiert dabei eine Mannschaft am Autobahnkreuz, welche mit durchaus einigem Rückenwind nach Lotte fahren dürfte. Doch Ausreden wollen die Blau-Weißen im so wichtigen Heimspiel keinesfalls gelten lassen. Anstoß ist um 14 Uhr.

SFL-Aktuell

Nach einem kämpferisch hochwertigen Duell mit Rot Weiss Oberhausen vor etwa anderthalb Wochen, hatten sich die SFL vorgenommen, jene Leistung auch im unweit entfernten Rödinghausen abzurufen. Dieses Vorhaben gelang zunächst nur bedingt, am Ende überhaupt nicht mehr. Nun sehen sich die Lotter Akteure in der Pflicht: „Wir müssen unseren Fans endlich wieder etwas zurückgeben und uns für erfolgreiche Spiele emotionalisieren“, will die Mannschaft kommende Aufgaben mit bestmöglicher Einstellung angehen. Besonders an der ausbaufähigen Torausbeute solle sich künftig etwas verbessern. „Es ist wichtig für uns, dass wir wieder öfter selbst in Führung gehen und uns so Sicherheit holen“, hofft Trainer Andy Steinmann darauf, dass verschiedene Mechanismen aus dem Training gegen den Widersacher aus dem Münsterland greifen. Verzichten muss Lotte am Samstag auf die gesperrten Robert Nnaji und Exauce Andzouana. Verletzt fehlen weiterhin Manasse Fionouke, Drilon Demaj, Cinar Sansar sowie die beiden Torhüter Michael Luyambula und David Buchholz.

Gegnercheck

Vor dem September-Aufeinandertreffen mit unseren Sportfreunden im Westfalenpokal, holte das Team von Trainer Andreas Zimmermann lediglich einen „Dreier“ aus den ersten acht Partien und teilte sich mit dem Gegner zumeist seine Punkte. Seither zeigt der Ahlener Trend aber deutlich nach oben: sieht man von zwei „Ausreißern“ gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte (0:4 in Oberhausen / 2:6 gegen Kölns U21) ab, stabilisierte sich der Klub von der Werse mittlerweile spürbar und dürfte derzeit bei keinem Konkurrenten ein gern gesehener Gast sein. Zumindest aus sportlicher Sicht: immer wieder unangenehm bearbeiteten die Rot Weissen zuletzt ihre Gegner. Besonders das 4:1 auf dem Aachener Tivoli vor zwei Wochen, aber ebenso ein jüngst bejubelter 3:1-Heimerfolg gegen Mönchengladbachs U23, dürften für einiges an Selbstvertrauen gesorgt haben. Satte acht Zähler rangiert RWA nun vor der Abstiegszone. Großen Anteil daran haben vor allem Jan Holldack und Andreas Ivan, welche mit ihren je sieben erzielten Treffern für über die Hälfte aller Ahlener Tore verantwortlich sind. In vorderster Front lauert mit Gianluca Marzullo (drei Treffer) dann noch ein weiterer, ausgewiesener Regionalliga-Torjäger. Eines ist klar: Die hungrigen Wersestädter werden mit ordentlich Rückenwind nach Lotte reisen.

Sportlicher Vergleich

12. Rot Weiss Ahlen    / 14 Spiele / 4-6-4   / 23:27 /  -4 / 18 Punkte

17. Sportfreunde Lotte / 13 Spiele / 3-0-10 /  9:24 / -15 /   9 Punkte

Vergangenheit

Auch die noch recht dünne Bilanz zwischen Lotte und Ahlen liest sich auf Regionalliga-Ebene gänzlich ausgeglichen. Einmal siegte Blau-Weiß, einmal Rot Weiss, während zwei Partien Remis endeten. Zuletzt unterlag das SFL-Team mit 0:2 im Wersestadion und schied damit in der zweiten Runde des Westfalenpokals aus. Beim letzten Duell am Lotter Kreuz trennten sich beide Teams 1:1. Timo Brauer sorgte vom Elfmeterpunkt für die zwischenzeitliche Führung.

Tickets/Übertragung

Eintrittskarten sind bei geltender 3G-Regelung an den Tageskassen erhältlich. Außerdem bieten die Sportfreunde online den Erwerb des „5 für 3!“-Kombitickets an. Alle Infos gibt es hier: www.bit.ly/2ZJHUem

 

Livestream (Soccerwatch): https://soccerwatch.tv/spiel/116645

Livestream (Sporttotal.tv): https://sporttotal.tv/ma62ec2cf0

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Frank Diederich)