Endspiel im Westfalenpokal – Lohn einer erfolgreichen Rückrunde

28.05.2021

Es ist soweit. Am Samstagmittag spielen die Sportfreunde Lotte und der SC Preußen Münster in der Verler Sportclub Arena um den Sieg im Krombacher Westfalenpokal. Das, was sich die Mannen von Andy Steinmann in den vergangenen Monaten aufgebaut haben, könnte nun auch im ersten Titeltriumph münden. Anstoß ist um 13:50 Uhr. Der WDR überträgt in einer Konferenz mit anderen Finalisten aus NRW live.

Eine ereignisreiche Aufholjagd liegt hinter den Blau-Weißen. Peu a peu schlichen sich die Sportfreunde im Spieljahr 2021 immer näher an die rettende Tabellenzone der Regionalliga West heran. Dann wurde klar: am Saisonende würde es nur einen Absteiger geben. Dennoch holte die Steinmann-Truppe in den vergangenen Partien genügend Zähler, um sich auch über den sportlichen Klassenerhalt freuen zu dürfen. Als zu diesem Zeitpunkt ebenso der Modus für den Westfalenpokal bekannt gegeben wurde, gab es für den Lotter Trainer nur ein Ziel: „Wir wollen unbedingt den Pokal gewinnen, in den DFB-Pokal einziehen und unsere Rückrunde krönen.“ Eines dieser Ziele ist bereits erreicht. Nach den Erfolgen im Elfmeterschießen gegen Lippstadt und Rödinghausen, stand nach dem Sieg von Preußen Münster beim SC Verl schon frühzeitig die Teilnahme an der Hauptrunde des höchsten deutschen Wettbewerbs für 2021/2022 fest.

Auch wenn Lotte mit dem Ligaverbleib und der DFB-Pokal Qualifikation zwei wichtige Vorhaben bereits dingfest gemacht hat, soll nun zusätzlich ein offizieller Titel hinzukommen. Mit den Preußen wartet allerdings der unangefochtene Drittplatzierte einer langen Regionalliga-Runde, die ihre Generalprobe am Mittwochabend mit 3:1 gegen Rot-Weiß Oberhausen gewannen. „Vom Stil her sind sie etwas anders als RWE. Eine richtig robuste Herrenmannschaft mit gutem Defensivverhalten und viel Erfahrung”, so der SFL-Coach. 

„In einem Finale kann alles passieren, da gibt es eigentlich keinen so richtigen Favoriten“, will SCP-Trainer Sascha Hildmann die Sportfreunde keinesfalls unterschätzen. Erst Anfang März trafen beide Widersacher zuletzt aufeinander. Bis zum Ende gaben die Lotter Protagonisten alles und holten beim 1:1 einen wichtigen Punkt trotz Unterzahlspiel. Ein Auftritt, welcher sicherlich jeden SFL-Akteur alles andere als daran hindert, morgen an den großen Triumph zu glauben. „An die Leistung müssen wir uns erinnern. Es wird ein Pokalfight und ich hoffe, dass jeder auf 100% kommt”, sagt Steinmann am Tag vor dem Spiel.

Das Endspiel im Westfalenpokal wird ab 13:50 Uhr innerhalb einer Live-Konferenz mit den Finals aus Mittelrhein (FC Viktoria Köln – TSV Alemannia Aachen) und Niederrhein (SV Straelen – Wuppertaler SV) vom WDR übertragen. Da das Duell in der Verler Sportclub Arena unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet, hoffen die Sportfreunde Lotte auf positive Stimmung und Bilder aus den heimischen Wohnzimmern oder Gärten.

Der Weg ins Finale

Viertelfinale:

Sportfreunde Lotte: [6:5/ i.E. beim SV Lippstadt/0:0]

Preußen Münster: [Freilos]

Halbfinale:

Sportfreunde Lotte: [6:4/ i.E. gegen den SV Rödinghausen/2:2, Torschützen: Yigenoglu (2)]

Preußen Münster: [3:0 beim SC Verl, Torschützen: Langlitz, Wegkamp, Heidemann]

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Rolf Grundke)