Der Matchplan gegen Preußen steht

Michael Jonas - 08.02.2019

Unter Nils Drube sind unsere Sportfreunde zu Hause noch ungeschlagen. Das soll sich auch am Montag (19 Uhr) gegen Preußen Münster im dritten Lotter Montagsspiel nicht ändern.Der Lotter Cheftrainer nimmt in diesem Interview Stellung zum kommenden Gegner, zu seinem unumstößlichen Matchplan, zur Vertragssitutation, zu den Spielern Justin Eilers und Joshua Putze. "Wir geben hier in Lotte jeden Tag unser Bestes", unterstreicht der gebürtige Münsteraner. 

Das sagt Cheftrainer Nils Drube...

...zum Gegner Preußen Münster:  „Eine Mannschaft mit Qualität, die ins obere Tabellendrittel gehört. Preußen hat viel individuelle Klasse mit einer sehr guten Struktur. Münster spielt einen einfachen, aber klaren Fußball. Das ist nicht negativ gemeint. Sie haben ein sehr kreatives Zentrum mit dem Ex-Lotter Kevin Pires-Rodrigues sowie Martin Kobylanski. Wir müssen die Umschaltmomente von Münster kontrollieren."

....zum Heimspiel unter Flutlicht: „Ein Spiel vor eigener Kulisse muss unser Faustpfand sein. Wir erwarten hier noch so klangvolle Namen wie den KSC, 1. FC Kaiserslautern, KFC Uerdingen oder Energie Cottbus. Spiele gegen Münster schreiben und haben Geschichte geschrieben. Da braucht man Spieler nicht extra motivieren. Wir dürfen uns am Montag auf ein Spiel freuen, das sehr viel Spaß machen wird."

...zur Personalsituation: „Wir haben zurzeit 20 Feldspieler im Training. Bis auf die Langzeitverletzten Lars Dietz, Tino Schmidt, Kevin Pytlik und Danny Breitfelder sind alle überwiegend fit. Joshua Putze, der schon am Mittwoch im Test beim 5:1 beim TuS Hiltrup zum Einsatz kam,  ist ab sofort wieder Mitglied des Kaders. Wir haben uns wie Männer zusammengesetzt und uns unterhalten. Das Spiel in Hiltrup diente dazu, im Rhythmus zu bleiben und unseren neuen Spielern Spielpraxis zu geben."

...zu Justin Eilers: "Er arbeitet an seinem individuellen Programm weiter, ist aber auch Teil des Mannschaftstrainings. Es geht darum, ihn auf einen gewissen athletischen Level zu bringen. Da muss ich ein Riesenkompliment an unseren Athletiktrainer Johannes Thienel machen. Fußballerisch brauchen wir Justin nichts mehr beizubringen. Er ist voll im Plan. Wer weiß, vielleicht ist er schon für Montag eine Option, im Kader zu sein. “

.....zum Matchplan: „Der steht seit Dienstag. Wir haben für jede Position einen Spieler im Kopf, der spielen könnte. Es ist ja keine gewürfelte Aufstellung. Der Matchplan bleibt so, weil wir zu 100 Prozent davon überzeugt sind, dass er passt."

 ...zu möglichen Avancen von Preußen Münster: „Münster ist für mich die Stadt meines Herzens. Ich bin dort aufgewachsen, wohne da, habe meine Familie dort, und meinte Tochter ist da geboren. Wir fahren gerne dorthin zurück, aber auch gerne wieder nach Lotte. Dort sind wir mit offenen Armen empfangen worden. Wir wissen, was wir an den Sportfreunden haben und Lotte weiß, was der Verein an uns hat. Was die Zukunft bringt, wissen wir alle nicht. Wir leben im Hier und Jetzt. Kategorisch ausschließen sollte man im Fußball aber nichts."

...zur Vertragssituation in Lotte: "Sie können es mir glauben, ich habe keinen Karriereplan. Wir geben hier in Lotte jeden Tag unser Bestes und stecken verdammt viele Energie in die Mannschaft, um maximal erfolgreich zu sein. Ob Vertragsgespräche im Februar, März oder April stattfinden, da bin ich völlig schmerzfrei. Ich glaube, ich kann hier auch im Namen von Sven Hozjak sprechen. Wir profitieren voneinander und ergänzen uns perfekt. Es ist wahnsinnig wichtig, dass man respektvoll miteinander umgeht. Es geht immer um die Sache, um den Erfolg. Man hat im Fußball keine Planungssicherheit."