„Dem Gegner Stress bereiten!“

20.11.2021

Für den Abschluss des 17. Spieltags in der Regionalliga West, sorgen am Sonntagabend (21. November) die Sportfreunde Lotte im wichtigen Duell mit dem SV Straelen. Dabei möchten die Blau-Weißen vor eigenem Publikum unbedingt wieder erfolgreich sein, um den Anschluss an das rettende Tabellenufer nicht zu groß werden zu lassen. Beim drittletzten Heimspiel gilt erneut die Einhaltung der 3G-Regel. Anstoß im Stadion am Lotter Kreuz ist um 18 Uhr.

SFL-Aktuell

„Wir wollen unbedingt gewinnen und weiter dranbleiben“, lautet die klare Marschrichtung von Andy Steinmann. Auf das - vor allem in puncto Effizienz - beeindruckende 4:1 über Rot Weiss Ahlen, folgte ein denkbar unglücklicher Abend gegen Wiedenbrück und zuletzt das schwere Gastspiel in Essen. Dort fand das SFL-Team insbesondere im zweiten Spielabschnitt immer besser in die Partie, wenngleich auch diese vom nackten Resultat bereits zu eindeutig schien. Dennoch bemühte sich Lotte, belohnte sich mit einem Tor von Cedric Euschen und hätte das Stadion Essen in der Schlussphase gar nochmal komplett erzittern lassen können. „Die Jungs müssen in Zukunft eigentlich von Beginn an so auftreten, was uns zuletzt nicht immer leichtgefallen ist“, hofft Steinmann nach wie vor darauf, dass der Bock schnellstmöglich umgestoßen wird. Für den so wichtigen Heimauftritt am Sonntagabend hofft der Sportfreunde-Coach gegen Straelen auf eine mutige Darbietung seiner Truppe: „Neunzig Minuten alles geben und dem Gegner Stress bereiten.“ Nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre kehrt Luis Allmeroth in den Kader zurück. Verletzungsbedingt fehlen werden Lotte weiterhin Torhüter David Buchholz, Manasse Fionouke, Drilon Demaj sowie Cinar Sansar.

Gegnercheck

Ein Blick auf die bisherige Halbserie des SV Straelen verrät schnell, dass diese von so einigen Höhen und Tiefen geprägt wurde. Der letztjährige Tabellendreizehnte erwischte einen Start, den man sich an der niederländischen Grenze wohl kaum besser hätte erträumen können: drei Auftakterfolge – darunter ein grandioses 4:1 an der Essener Hafenstraße – sorgten für eine zunächst solide Ausgangsposition. Doch konsequent daran anknüpfen konnte das Team um Torjäger Cagatay Kader, welcher bereits zu diesem Zeitpunkt fünf seiner acht Saisontreffer erzielt hatte, nicht gänzlich. So fiel erst mit Kevin Wolze (Kreuzbandriss) der prominenteste sowie zweitligaerfahrene Neuzugang aus, bevor in den kommenden Wochen kaum noch weitere dreifache Punktgewinne folgten. Die Grün-Gelben zeigten sich mit der Entwicklung nicht mehr ausreichend zufrieden und Cheftrainer Benedict Weeks musste frühzeitig seinen Hut nehmen. Nachdem zunächst mit Rudolf Zedi der Sportliche Leiter für die Geschicke an der Seitenlinie verantwortlich war, wurde vor etwa zwei Wochen Thomas Gerstner als neuer SVS-Coach vorgestellt. Gerstner trainierte zuvor über mehrere Jahre die Frauenmannschaft des MSV Duisburg und holte mit Straelen gegen Mönchengladbachs U23 (1:0) beim Debüt auch gleich den ersten Sieg. Aufgabe Nummer zwei führt den neuen Trainer des derzeitigen Tabellenzehnten nun ans Lotter Kreuz.

Sportlicher Vergleich

10. Spielverein Straelen / 16 Spiele / 6-3-7   / 21:26 /   -5 / 21 Punkte

17. Sportfreunde Lotte  / 16 Spiele / 4-0-12 / 14:30 / -11 / 12 Punkte

Vergangenheit

Die Sportfreunde Lotte trafen erst zweimal in ihrer Vereinsgeschichte auf den SV Straelen und sind dabei noch sieglos. Im April trennte man sich 0:0 am Lotter Kreuz, nachdem das Hinspiel im Kreis Kleve 1:2 verloren ging.

Tickets/Übertragung

Die Stadiontore öffnen ab 17 Uhr. Eintrittskarten sind wie gewohnt unter Einhaltung der 3G-Regel an den Tageskassen erhältlich.

Livestream bei Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/spiel/116647

Livestream bei Sporttotal.tv:  https://sporttotal.tv/mad72f06a3

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Rolf Grundke)