"Dem ganzen die Krone aufsetzen"

Michael Jonas - 14.12.2018

„Wir haben noch zwei wahnsinnig wichtige Spiele. In diesen Partien wollen wir dem ganzen die Krone aufsetzen, was wir bisher erreicht haben.“ Sportfreunde-Cheftrainer Nils Drube ist optimistisch vor dem Spiel am Sonntag (14 Uhr) bei den Würzburger Kickers. Am Samstag, 22. Dezember, endet das Fußballahr 2018 mit dem Rückrundenauftakt beim SV Meppen.   

Fragezeichen stehen in Würzburg hinter den Einsätzen von Alexander Langlitz und Lars Dietz. Beide haben muskuläre Probleme im Oberschenkel. Drube schätzt Würzburg als physisch starke Mannschaft ein. Das habe man beim 5:2-Sieg gegen Jena gesehen. „Wir können uns auf ein sehr intensives Spiel gefasst machen gegen eine sehr gefährliche Offensive. Würzburg bevorzugt ein schnelles, schnörkelloses Spiel. Wir müssen an die 100 Prozent kommen wie beim 0:0 gegen Unterhaching.“ Seine Mannschaft habe gezeigt, dass sie ebenfalls gut in Form sei, so Drube.

Schiedsrichter der Partie in der flyeralarm-Arena, wo im Schnitt in dieser Saison 4971 Besucher zuschauten, ist Oliver Lossius. Der Bonner hat in dieser Saison die Partie der Sportfreunde gegen den VfL Osnabrück (0:0) geleitet und in der vergangenen Serie das Lotter Spiel gegen Meppen (2:2).  Als Assistenten fungieren Matthias Steven Greif und Richard Hempel.

Die Sportfreunde fahren am Samstagmorgen los und trainieren zwischendurch in Kassel. Wie Drube auf der Spieltagspressekonferenz weiter sagte, werde Lotte auf ein Trainingslager verzichten. Am 2. Januar finden Leistungsdiagnostik/Laktattests statt. Am 3. Januar erfolgt das erste Training.

So könnten sie spielen:

Würzburger Kickers: Bätge – Göbel, Hansen, Schuppan, Kurzweg – Kaufmann, Hägele, Gnaase, Skarlatidis – Baumann, Ademi.

Sportfreunde Lotte: Kroll – Langlitz, Rahn, Straith, Neidhart – Chato, Dietz – Lindner, Hofmann, Oesterhelweg – Wegkamp.

Sperren drohen: Schulze, Chato (jeweils vier gelbe Karten