„Das Leben besteht nicht nur aus Siegen“

Thorsten Cloidt - 18.05.2019

Die Sportfreunde Lotte haben ihr Heimspiel gegen die Würzburger Kickers mit 1:2 (0:1) verloren. Das Führungstor von Jaroslaw Lindner (29.) reichte den SFL nicht, Fabio Kaufmann (50.) und Patrick Breitkreuz (86.) drehten die Partie für die Gäste. Mit 40 Punkten beenden die Sportfreunde die Saison 2018/19 auf dem 18. Tabellenplatz und steigen aus der 3. Liga in die Regionalliga West ab.

Trotz einer stark verbesserten Leistung im Vergleich zu den letzten Partien stehen die SFL mit leeren Händen da - ein Spiegelbild der vergangenen Wochen. Nach anfänglichem Druck der Würzbürger Kickers, unter anderem traf Fabio Kaufmann in der 12. Minute den Innenpfosten, erzielte Jaroslaw Lindner nach einem Ballgewinn die SFL-Führung (29.). Diese verdienten sich die Sportfreunde im Anschluss, das Tor gab den Blau-Weißen die notwendige Sicherheit, Würzburg kam lange Zeit nicht mehr gefährlich vor das Tor von Steve Kroll.

Mit viel Schwung begannen die Sportfreunde den zweiten Durchgang, mussten aber den Ausgleich hinnehmen. Fabio Kaufmann köpfte nach einer Flanke von der linken Seite ein (50.). Im Anschluss entwickelte sich ein Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Der eingewechselte Paterson Chato (55.) sowie Alexander Langlitz (56.) vergaben für die Sportfreunde, Simon Skarlatidis scheiterte an Steve Kroll (86.). Eine Zeigerumdrehung später setzte Patrick Breitkreuz mit einem Schuss aus rund 22 Metern den Schlusspunkt, 1:2 (87.).

„Das Leben besteht nicht nur aus Siegen sondern auch aus Niederlagen. Die haben wir jetzt erlebt“, so SFL-Trainer Ismail Atalan nach dem Spiel. Drei Jahre erlebten Fans und Sponsoren Drittligafußball in Lotte - zumindest in der Saison 2019/20 wird dies nicht der Fall sein.