Das Gesicht hinter der Stimme

11.12.2020

Nicht erst durch Corona hat das Videostreaming über das Internet enormen Zuspruch erhalten. Ob Netflix, Dazn oder Disney+ - immer mehr Anbieter drängen auf den Markt und verdrängen alte Strukturen und Konsumgewohnheiten.
Auch die Heimspiele der Sportfreunde kann man in der Regionalliga seit letztem Jahr über den Livestream von Sporttotal.tv verfolgen und seit dieser Saison zusätzlich über das Angebot von Soccerwatch.tv. Letztere bieten nicht nur bewegte Bilder, bei der eine KI den Ball verfolgt, sondern auch eine begleitende Moderation des Spielgeschehens. Das Gesicht hinter unserer Stimme ist der 24-jährige Noah Kersting, der seit dem Spiel gegen BVB II unsere Jungs begleitet.

Wir haben uns mit Noah unterhalten und einen spannenden Einblick in seine Arbeit erhalten.

Hi Noah, stell dich kurz vor und erzähl uns, was du machst!

Mein Name ist Noah Johannes Kersting, ich bin 24 Jahre alt und wohne in Osnabrück. Ich habe ein duales Studium (BWL) gemacht und parallel eine Ausbildung zum Industriekaufmann. Seit März 2020 bin ich fertig und arbeite noch bis ca. nächsten Sommer in der Firma, in der ich die Ausbildung und das Studium absolviert habe. Dann geht es wieder an die Uni. 

Was hast du mit den Sportfreunden zu tun? 

Fußballaffin bin ich schon seit Kinderjahren. Nachdem ich mit 14 Jahren meine Fußballschuhe an den Nagel gehängt habe, beschränke ich mich seit dem überwiegend aufs Schauen und Kommentieren von Fußballspielen. 

Seit dem Relegationsspiel in der Saison 2012/2013 gegen Leipzig ist aus mir von einem Sympathisanten ein Lotte- Fan geworden. In der Saison 2018/2019 habe ich bei der Spieltagsorganisation mitgewirkt. Meine Hauptaufgaben lagen hier im Auf- und Abbau des VIP-Bereichs und die Durchführung des Halbzeitspiels. 

Und nun bist du Kommentator über Soccerwatch?

Seit dieser Saison kommentiere ich, wenn es die Zeit zulässt, die Spiele der Sportfreunde Lotte über Soccerwatch. Genauer gesagt seit dem Spiel gegen Borussia Dortmund 2. Die ersten beiden Spiele habe ich noch aus dem TV-Container in Lotte kommentiert. Die Anfänge waren durchaus holprig. Das hatte mehrere Gründe. Manchmal hat die Technik von Soccerwatch nicht funktioniert, dann das Internet in Lotte nicht oder der Stream war deutlich hinter dem Livespiel, sodass ich ausschließlich das Spiel über den Bildschirm verfolgen musste. Letzteres hat mich auch dazu bewegt, ab dem dritten Spiel von zu Hause aus zu kommentieren. Seit dem hapert es ausschließlich an Kleinigkeiten und mit jedem Spiel gewinnen das Team von Soccerwatch und ich an Erfahrung hinzu. 

Wie sieht deine Vorbereitung auf die Spiele aus? 

Die Vorbereitung für jedes Spiel ist relativ aufwendig. Dass man die Lotte-Spieler und die Vereinsgeschichte verinnerlicht haben muss, ist denk selbsterklärend. Dazu kommen dann noch der Lotteraner Vorbericht und die Verfolgung von einschlägiger Presse. 

Darüber hinaus schaue ich mir den gegnerischen Verein (Historie, letzte Spiele etc.) und das Team intensiv an und schreibe mir für jeden Spieler einen kleinen Zettel. Dieser umfasst die Spielerdaten und interessante Hintergrundinfos. Mit den Zetteln der Spieler von beiden Mannschaften kann ich mir dann die Anfangself legen und habe somit meine Grundlage für das Spiel. 

Was sind deine Ziele mit Soccerwatch? 

Die Plattform für die Fans präsenter machen, das Leistungsangebot erweitern und die Qualität stetig erhöhen. Und optimal wäre es, wenn man die Technik dahin bekommen könnte, vernünftig aus dem Stadion kommentieren zu können. 

Dein größter Moment mit den Sportfreunden? 

Das war das DFB-Pokalspiel gegen Bayer 04 Leverkusen!

Vielen Dank Noah, für das Gespräch und dein Engagement als Moderator bei den Sportfreunden!

Hören könnt ihr Noah Kersting beim morgigen Heimspiel gegen Rot-Weiss Essen ab 14 Uhr über den Stream von Soccerwatch: https://www.soccerwatch.tv/video/55797

(Text: Alexander Frontzek & Noah Kersting)