Auswärts in Straelen - Nächster Konkurrent vor der Brust

06.11.2020

Bereits drei Tage nach dem Remis gegen den SV Bergisch Gladbach 09 wartet auf die Sportfreunde Lotte nahe der niederländischen Grenze die nächste wichtige Aufgabe. Erneut geht es mit Aufsteiger SV Straelen gegen eine Mannschaft, die sich ebenfalls etwas Luft nach unten verschaffen möchte. Anstoß bei weiterer Geisterkulisse im Stadion an der Römerstraße ist am morgigen Samstag (7. November) um 14 Uhr.

In den vielerseits zitierten „Wochen der Wahrheit“ gegen Teams aus der unteren Tabellenregion, steht die Mannschaft von Imke Wübbenhorst jetzt vor der zweiten, der drei aufeinanderfolgenden Partien. In Straelen sollen dann auch endlich die ersten Auswärtspunkte verbucht werden. “Unser Abschlusstraining war gut. Alle geben Gas und brennen darauf diesen Auswärtsfluch zu besiegen. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr”, so Lottes Trainerin. Der Club vom unteren Niederrhein (unweit der niederländischen Stadt Venlo) präsentiert sich als Aufsteiger in dieser Liga bislang recht ordentlich. Auch wenn SVS-Coach Benedict Weeks die vergangene 0:2-Niederlage bei der U21 des 1. FC Köln sichtlich enttäuschte, so war es die erste, nach zuvor fünf Auftritten ohne Niederlage. Auch letztjährigen Größen wie RWO oder dem SV Rödinghausen trotzte man jeweils einen Punkt ab und findet sich derzeit mit zehn Punkten auf Rang 15 wieder. Die Konkurrenz hat aber zum Großteil schon mindestens ein Spiel mehr auf dem Konto. “Sie haben auch durchaus die Qualität für mehr”, bescheinigt Wübbenhorst den Rheinländern eine solide individuelle Stärke. Interessant dürfte auch die Verpflichtung von Offensivspieler Sinan Kurt sein: Das einstige Talent des FC Bayern, welches zuletzt in Österreich spielte aber den großen Sprung nach oben nie ganz schaffte, darf sich nun seit Ende September in der starken Regionalliga West beweisen.

Bilanztechnisch kann man in diesem Fall bisher nichts vorweisen. Die Sportfreunde treffen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte auf den SV Straelen.

Verfolgen können Fans die Partie bei Soccerwatch:

https://soccerwatch.tv/video/54288

(Text: Tobias Wehmeier | Foto: Frank Diederich)