Anspruchsvolle Aufgabe in Wuppertal

26.11.2021

Der Hinrunden-Endspurt geht für unsere Sportfreunde am Samstag (27. November) mit einem Gastspiel beim Wuppertaler SV weiter. Im geschichtsträchtigen Stadion am Zoo, trifft die Mannschaft von Cheftrainer Andy Steinmann auf eine der derzeit besten Defensivreihen der Regionalliga West, welche aktuell einen echten Lauf aufzuweisen hat. Anstoß im Bergischen Land ist um 14 Uhr.

SFL-Aktuell

Bei der erneuten Niederlage am vergangenen Sonntag gegen den SV Straelen, offenbarten sich SFL-Coach Andy Steinmann einmal mehr Baustellen, an denen es noch zu arbeiten gelte: „Besonders junge Spieler müssen diesen Übergang aus Defensivverhalten und dem Spiel nach vorne über eine gewisse Körperlichkeit lernen. Im Jugendbereich war für sie zuvor mehr das fußballerische Können von Bedeutung.“, will Steinmann sein Team schnellstmöglich in jenen Bereichen weiter verbessern. Außerdem habe Lotte die abgelaufene Trainingswoche genutzt, an Zweikämpfen und den wichtigen „Eins-gegen-Eins“-Situationen nachzujustieren. In Wuppertal erwartet der Trainer indes ein hart umkämpftes Spiel: „Wir müssen einfachen Fußball spielen und möglichst konsequent in unseren Aktionen sein.“ Abgesehen von den Langzeitverletzten David Buchholz, Manasse Fionouke, Drilon Demaj sowie Cinar Sansar, fehlt Lotte in Wuppertal lediglich Florent Berisha.

Gegnercheck

In der größten Stadt des Bergischen Landes, welche unter anderem für seine berühmte Schwebebahn als Beförderungsmittel bekannt ist, wartet derzeit eine nur schwer bezwingbare Truppe auf Teams der Regionalliga West. Tatsächlich kassierte der Wuppertaler SV bislang erst eine Pleite – beim 0:1 gegen Tabellenführer Rot Weiss Essen. Grund für den Höhenflug, der im Übrigen einen beträchtlichen Kontrast zur letztjährigen Hinrunde darstellt, ist vor allem die defensive Stabilität sowie ebenso ausgewogene Offensivleistungen. Zwar befinden sich etwa mit (u.a.) Lion Schweers, Niklas Heidemann, dem Ex-Lotter Kevin Rodrigues Pires oder Angreifer Marco Königs, einige drittligaerfahrene Akteure in den Reihen des WSV – dennoch hat Trainer Björn Mehnert beim Aufbau eines ambitionierten Regionalligisten ganze Arbeit geleistet: seit fünf Partien sind die Rot-Blauen ohne jeglichen Gegentreffer, mussten generell lediglich erst neunmal den Ball aus dem eigenen Netz holen. Darüber hinaus waren für die bis dato 31 eigens erzielten Tore, ganze elf (!) verschiedene Spieler zuständig. All jene Faktoren lassen den WSV - bei dem seit Mai auch der ehemalige Bundesligatrainer Peter Neururer im Vorstand tätig ist – aktuell ein gehöriges Wort an der oberen Tabellenspitze mitsprechen. Von dieser sind die Schwebebahnstädter nämlich gerade einmal zwei Zähler entfernt…

Letzte Spiele:

1:0-Sieg (A / Mönchengladbach U23)

5:0-Sieg (H / Alemannia Aachen)

3:0-Sieg (A / 1. FC Köln U23)

Akt. erfolgreichste Torschützen: Marco Königs (5 Tore), Semir Saric, Kevin Hagemann, Felix Backszat (je 4)

Akt. meiste Assists: Semir Saric, Philipp Hanke (je 6)

Sportlicher Vergleich

  3. Wuppertaler SV      / 17 Spiele / 10-6-1  /  31:9   / +22 / 36 Punkte

17. Sportfreunde Lotte /  17 Spiele / 4-0-13 / 15:32 / -17 / 12 Punkte

Vergangenheit

Die Bilanz spricht für unsere Blau-Weißen. Von insgesamt neun Duellen konnten die Sportfreunde fünf gewinnen und unterlagen dreimal. Hinzu gesellt sich eine Punkteteilung. Das letzte Aufeinandertreffen gewannen die SFL Ende April im eigenen Stadion mit 1:0.

Tickets/Übertragung

Eintrittskarten sind im Stadion am Zoo an den Tageskassen erhältlich. Darüber hinaus gilt eine generelle Maskenpflicht (auch am eigenen Platz!)

Adresse für das Navi: Hubertusallee 4, 42117 Wuppertal

 

Livestream bei Soccerwatch: https://soccerwatch.tv/spiel/123089

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Manfred Mrugalla)