1:4 – Defensiv nachlässige Sportfreunde unterliegen effektiven Schalkern

27.03.2021

Die Sportfreunde Lotte mussten am Samstagnachmittag nach zuvor sieben ungeschlagenen Spielen ohne Punkte das Feld verlassen. Beim 1:4 (1:3) im umgebauten, geschichtsträchtigen Gelsenkirchener Parkstadion machten heute vor allem einige Unkonzentriertheiten oder ungünstige Entscheidungen der Mannschaft von Andy Steinmann das Leben schwer. Deutlich kaltschnäuzigere Schalker als noch zuletzt, bestraften jeden SFL-Fauxpas humorlos und brachten Lotte die zweite Niederlage der Rückrunde bei.

Von Beginn an waren die Gäste ordentlich im Spiel, aber die erste Gelegenheit – mehr oder weniger inszeniert vom erneut starken Wind – hatten die Königsblauen: Cekas hohe Hereingabe wurde durch eine kräftige Böe erst so richtig unangenehm für Peitzmeier, der das Spielgerät noch gerade so zum folgenden Eckball entschärfen konnte (6.). Den Sportfreunden gelang es aber im Anschluss, sich ein optisches Übergewicht zu erarbeiten. Sowohl Leon Demaj (17.), als auch kurz darauf Justin Plautz per Freistoß (19.), verpassten eine mögliche Führung. Zu dieser kamen dann vier Minuten später die jungen “Knappen”: der von Henri Matter ins Zentrum gegebene Freistoß wurde dank der extremen Windverhältnisse einmal mehr tückisch für den SFL-Schlussmann, welcher die Situation falsch einschätzte und die Kugel nur noch aus dem Netz holen konnte. – 1:0 (23.). Die Partie erinnerte jetzt so ein wenig an die Begegnung vor zwei Wochen, als es in Mönchengladbach ähnlich stürmisch zur Sache ging. Auch dieses Mal hatte die Steinmann-Elf über Tugbenyo und Emre Aydinel die richtige Antwort parat. Aydinel nutzte die geniale Vorarbeit und erarbeitete sich dann seinen ersten Saisontreffer – 1:1 (28.). Jedoch anders als zuletzt bei den Gladbacher Fohlen, wäre heute eine Führung nichtmals sonderlich unverdient gewesen. Doch dann war es ein individuelles Ding, das das Team von Torsten Fröhling wieder in Führung brachte. Etwas unglücklich gelang es Yigenoglu nicht, die Kugel gegen S04-Torjäger Ceka zu behaupten. Der 21-jährige bediente in der Mitte Plendi Idrizi und Schalke lag wieder mit 2:1 vorn (39.). Ärgerlicherweise aus Lotter Sicht kamen die Königsblauen gar zum Doppelschlag. Regionalliga-Urgestein Fatih Candan erzielte noch vor der Pause das 3:1 (42.).

Angesichts ihrer großen Moral der letzten Wochen, gab es für die Sportfreunde keinen Grund zu früh den Kopf in den Sand zu stecken. Genau so traten sie auch auf und hätte Aydinel kurz nach Wiederbeginn seine Möglichkeit genutzt, so wäre an diesem Nachmittag eventuell noch einiges drin gewesen. Heute zeigte sich aber eine dieser Phasen im Fußball, in denen es offenbar einfach nicht sein sollte. Idrizi erzielte nach einem Gegenstoß das 4:1 (55.). Dass diese These an diesem Samstag zutraf, bewies auch die 68. Minute, als Demaj nur den Pfosten traf. Der Wille, das zweite Tor unbedingt erzielen zu wollen, blieb trotzdem für alle Beteiligten erkennbar. Nach seiner Einwechslung scheiterte ebenso van den Berg (87.). Auch Andy Steinmann ärgerte sich anschließend über die aus seiner Sicht unnötigen Gegentreffer, welche den Gästen heute maßgeblich den Zahn zogen.

Weiter geht es für die Sportfreunde Lotte bereits am kommenden Gründonnerstag (1. April) gegen Lokalnachbar SV Rödinghausen, welcher sein Spiel heute gegen die U21 vom 1. FC Köln beeindruckend mit 4:1 gewann. Anstoß im Stadion am Lotter Kreuz ist dann um 17 Uhr.

(Text: Tobias Wehrmeier | Foto: Rolf Grundke)