1:2 bei Fortunas U23, trotz starkem Beginn

14.08.2021

Die Sportfreunde Lotte standen nach einer dominanten Anfangsphase am „Flinger Broich“ beim Abpfiff des Regionalliga-Auftakts doch mit leeren Händen da. Dabei verloren die Blau-Weißen beim 1:2 (1:0) nach eigener Führung zunehmend den Faden, während Düsseldorfs „Zwote“ im weiteren Verlauf binnen weniger Sekunden das Spiel auf die eigene Seite kippen ließ. Der Treffer von Cedric Euschen gegen seinen Ex-Klub war am Ende zu wenig.

Das war sicherlich ein Start, ganz nach dem Geschmack von Andy Steinmann. Vom Anpfiff weg diktierten die in Blau auftretenden Gäste das Spielgeschehen und kamen über den auffällig ballsicheren Tyson Richter zu ihrer ersten Gelegenheit. Der gebürtige Bautzener setzte sich am Strafraumeck stark in Szene und zielte nur knapp links vorbei (6.). Richter war es auch, der die frühe SFL-Führung einleitete: erneut behauptete sich dieser auf seiner rechten Seite und erreichte per Hereingabe den Kopf des Ex-Fortunen Cedric Euschen, welcher Lotte für einen guten Beginn belohnte – 1:0 (7.). Emir Terzis Versuch rauschte danach eine Etage zu hoch (9.). Dass die junge Fortuna-Truppe der Lotter Dominanz bis dato kaum etwas entgegenzusetzen hatte, sollte sich als schwerer Trugschluss erweisen. Langsam aber sicher tastete sich das Team von Trainer Nicolas Michaty heran, Angreifer Jona Niemiec verfehlte das Gehäuse aber noch um einige Zentimeter (12.). Fortan waren es die Hausherren, die im Paul-Janes-Stadion den Ton angaben und im Anschluss ebenso deutlich präsenter in den Zweikämpfen wirkten. Für den Ausgleich hätte einige Minuten später Nikell Touglo sorgen müssen. Aussichtsreich vor Peitzmeier schloss dieser jedoch zu unpräzise ab (23.). Zum Pausentee lagen die Sportfreunde weiter mit 1:0 in Front, auch wenn sie in verschiedenen Situationen von der zunächst fehlenden Kaltschnäuzigkeit des Wiedersachers profitierten und eigene Umschaltmomente nicht clever genug ausspielten.

Erwischte Lotte im ersten Abschnitt noch den klar besseren Start, kam nun die Fortuna mit spürbar mehr Wucht aus der Kabine. Zwar gelang es der Steinmann-Elf den Düsseldorfer Angriffsbemühungen zunächst stand zu halten und mit Terzis Distanzversuch selbst nochmals auf sich aufmerksam zu machen (56.), doch fehlte es den SFL-Akteuren jetzt merklich an Genauigkeit im Aufbauspiel. Im Gegenzug zogen die Rheinländer nochmal deutlich das Tempo an und wurden zwingender. Den strammen Schuss des am Sechzehner freigespielten Aachener-Zugangs Takashi Uchino wehrte Peitzmeier noch ab, doch dann stellte eine Folge an individuellen Unstimmigkeiten die Begegnung auf den Kopf: Jona Niemiec tauchte plötzlich allein vor Peitzmeier auf und behielt die Nerven – 1:1 (64.). Von nicht vollends wieder sortierten Gästen profitierte Düsseldorf über die linke Seite erneut und setzte in Person von Nicolas Hirschberger mit dem 2:1 zum schnellen Doppelschlag an (65.). Lotte probierte in der Schlussphase durchaus, noch etwas Zählbares aus der Rheinmetropole mitzunehmen, fand jedoch kaum noch zu konsequentem Spielfluss zurück. So vergab Andzouana die letzte Möglichkeit auf einen potentiellen Punktgewinn.

Weiter geht es in der Regionalliga West für die Sportfreunde Lotte am kommenden Samstag (21. August, 14 Uhr) auf heimischem Geläuf gegen den VfB Homberg, welcher ebenfalls mit einer Niederlage in die neue Spielzeit startete.

(Text: Tobias Wehrmeier I Foto: Manfred Mrugalla)