1:1 - kalt erwischt, eiskalt zurückgeschlagen

Michael Jonas - 25.01.2019

Am Ende war es ein Ergebnis, mit dem jeder leben konnte. Bei schwierigsten Platzverhältnissen im FRIMO Stadion trennten sich unsere Sportfreunde und der TSV 1860 München zum Auftaktspiel der Rückrunde mit einem gerechten 1:1. Die „Löwen“ waren früh in Führung gegangen, fünf Minuten nach der Pause gelang Lotte der Ausgleich.

 „Wir haben in der zweiten Halbzeit gezeigt, dass wir leben. Wir wollten das Tor und haben es erzielt“, fasste SFL-Cheftrainer Nils Drube zusammen. Die Sportfreunde nahmen damit erfolgreich Revanche für die 1:5-Niederlage im Hinspiel. Neuverpflichtung Toni Jovic stand in der Startformation. Der kroatische Stürmer lief mit der Nummer 9 auf. Die beiden weiteren Winterzugänge Sascha Härtel und Felix Drinkuth saßen zunächst auf der Bank. 

Auf dem weißen Rasen des FRIMO Stadions wurden unsere Sportfreunde kalt erwischt. Matthias  Rahn wollte den Ball zu Steve Kroll zurückspielen. Doch der Pass blieb auf dem schneebedeckten Rasen stecken, und Nico Karger nutzte bereits nach sechs Minuten die Gelegenheit zur Führung. Kroll hatte keine Chance beim Flachschuss des Löwen-Spielers.

Nach einer halben Stunde hatte der agile Jovic die Chance zum Ausgleich. Aber der 26-Jährige verfehlte das Tor nach einem Freistoß knapp. Die  Lotter Fans hatten bereits den Torschrei auf den Lippen. Ein weiterer Freistoß von der rechten Strafraumgrenze durch Maximilian Oesterhelweg landete auf dem Tornetz (31.). Im Gegenzug setzte Efkan Bekiroglu einen Freistoß neben das Tor.  Aus Standards resultierten die gefährlichsten Situationen in der ersten Halbzeit, in der Paterson Chato die gelbe Karte sah, obwohl er nichts gemacht hatte. Er ist für das nächste Spiel am 2. Februar in Großaspach gesperrt.

Eben dieser Spieler, Chato,  erzielte in der 50. Minute nach einer zu kurz abgewehrten Hereingabe den Ausgleich mit einem satten Linksschuss aus 18 Metern. Es war sein zweites Saisontor. Lotte kam mit dem Willen aus der Kabine, das Spiel zu drehen. Mehr Energie, mehr Schwung – die Sportfreunde machten Freude vor 2419 Zuschauern trotz der widrigen Umstände. Etwa 800 Löwen-Fans verfolgten die erste Partie des 21. Spieltages. Nach 67 Minuten forderten die Lotter Besucher Elfmeter, nachdem Jovic nach einer feinen Einzelleistung gegen Aaron Berzel im Strafraum zu Fall gekommen war. Schiedsrichterin Riem Hussein ließ weiterspielen.

Nach 70 Minuten gab Sascha Härtel, die Leihgabe von Erzgebirge Aue, sein Debüt  im Trikot der Sportfreunde, die immer wieder auf Konter der Sechziger achten mussten. In den letzten sechs Minuten kam auch Zugang Felix Drinkuth zu seiner Premiere. Es war schwer, auf dem Winterrasen Möglichkeiten zu kreieren. So blieb es beim gerechten Unentschieden in einem interessanten Spiel mit vielen gelben Karten.

 

Sportfreunde Lotte: Kroll - Langlitz, Rahn, Straith, Al-Haizaimeh – Wendel (90. Schulze), Chato – Oesterhelweg (85. Drinkuth), Hofmann (70. Härtel) - Jovic, Wegkamp.

TSV 1860 München: Hiller - Weber, Berzel, Lorenz - Paul, Wein, Bekiroglu (70. Lacazette), Steinhart – Weeger (70. Lex),  Mölders, Karger.

Schiedsrichterin:
Riem Hussein (Bad Harzburg). – Zuschauer: 2419. – Tore: 0:1 Karger (6.), 1:1 Chato (50.).