„08/15 passt nicht zu uns.“

Thorsten Cloidt - 15.05.2019

Die Sportfreunde Lotte sind in den vergangenen Jahren in der gesamten Bundesrepublik zu einem festen Begriff im Profifußball geworden. Denkt man an den Aufstieg in die 3. Liga oder die Erfolge im DFB-Pokal zurück, verbindet fast jeder etwas mit den SFL.

Die Medienpräsenz der Sportfreunde ist enorm gestiegen, ob in TV, Presse oder sozialen Netzwerken - die Sportfreunde machen auf sich aufmerksam. Stolz, Demut, Vision - dafür stehen die Sportfreunde Lotte.

Marketingleiter Marco Ostendorf versteht es, diese Werte in kreative Marketingaktionen umzusetzen: „Die Sportfreunde Lotte befinden sich in der Region in einem ambitionierten Wettbewerbsumfeld. Schaut man aber genau hin, entdeckt man eine starke Marke, mit der sich Unternehmen und Zuschauer gleichermaßen identifizieren können. Wir schaffen es uns zum Vorteil zu machen, anders zu sein.“

Denkt man bei Marketing im Sportbereich zuerst immer nur an klassisches Sponsoring, steckt bei den Sportfreunden viel mehr dahinter. Aus Sicht von Marco Ostendorf bieten die Sportfreunde Lotte eine sehr emotionale Kommunikationsplattform: Die Reichweite der Sportfreunde auf Social Media oder im Print-Bereich, die Präsenz auf Events oder das große Netzwerk bilden ein umfassendes Paket, das sich sehen lassen kann und vielen Sponsoren Vorzüge bietet.

Am wichtigsten aber: Das Marketing der Sportfreunde kommt nicht von der Stange. Kreativität und Individualität stehen im Fokus. Jede Partnerschaft und Aktion ist ein Unikat. "Für mich ist es wichtig, potentiellen oder bestehenden Werbepartnern ein offenes Ohr zu schenken um dann gemeinsam ein individuelles Konzept zu erarbeiten. 08/15 passt einfach nicht zu uns. Unser Anspruch ist höher", sagt Ostendorf. Hat ein Werbepartner ein spannendes Produkt oder eine besondere Dienstleistung, werden neue Ideen dazu entwickelt und ein Mehrwert geschaffen. "Wir machen nicht nur Marketing von Sport, sondern vor allem Marketing mit Sport. Davon profitieren dann beide Seiten - und der Zuschauer sowieso!", so Ostendorf.

Die Herausforderung im SFL-Marketing bleibt aber, Barrieren in der Region aufzubrechen, Vorurteile auszuräumen und sich als Partner zu etablieren. Die Marke Sportfreunde Lotte soll zum festen Bestandteil der Region werden. Wer an den Kreis Steinfurt denkt, dem sollten auch die Sportfreunde Lotte in den Kopf kom-men. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es noch ein langer Weg, dem man aber voller Zuversicht entgegenblickt: "Für uns ist die Unterstützung unserer Partner und Fans einer der wichtigsten Bausteine, um uns als Verein entwickeln zu können. Unsere Unterstützer sind nicht nur eine Nummer oder einer von Vielen, sondern wir möchten den Verein mit ihnen gemeinsam formen. Daher freuen wir uns über jeden, der Lust hat, die Sportfreunde Lotte mitzugestalten", sagt Ostendorf. Neben Unternehmen spielen die Fans die entscheide Rolle. Die Kommunikation mit ihnen bietet noch reichlich Entwicklungspotential, daher wird auch dieser Bereich kontinuierlich bearbeitet und entwickelt. Das FRIMO Stadion ist an jedem Heimspieltag eine Begegnungsstätte für Fußballbegeisterte aus der Region und bringt Menschen zusammen. Die Sportfreunde, wollen ein Teil des Alltags der Menschen aus der Region werden und möglichst viele von ihnen mobilisieren, selbst ein Stück SFL zu werden.